+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 217

Thema: Pflanzen auf La Gomera

  1. #1
    Avatar von Velvet
    aus aussem Pott
    85 Beiträge seit 04/2021
    Danke
    144

    Pflanzen auf La Gomera

    Hier nun also das angekündigte Thema zur Pflanzenwelt Gomeras.

    Ich beginne gleich noch mal mit dem Behaarten Zweizahn, der in dem anderen Thema von Crazy Horse bereits eingestellt wurde.
    Hier jetzt ein eigenes Foto mit irgendwelchen kleinen Fliegen auf der Blüte, die dort konmische Turnübungen machen.

    Bidens pilosa.jpg
    Behaarter Zweizahn

    Diese Pflanze ist nicht ganz so auffällig und wird von vielen vermutlich höchstens flüchtig wahrgenommen. Allerdings kann diese Art doch ziemlich anhänglich sein und einen noch eine ganze Zeit lang verfolgen, insbesondere wenn man Wollsocken oder Kleidung aus vergleichbaren Naturfasern trägt. Damit haben auf ihren Wanderungen sicherlich schon einige Mitglieder hier im Forum das Vergnügen gehabt.

    Bidens pilosa Früchte.jpg
    Früchte des Behaarten Zweizahns

    Bei dem Anblick dieser Früchte erübrigt sich glaube ich jeder Kommentar, und die Frage, warum die Pflanze "Zweizahn" heißen könnte, hat sich damit wohl auch erledigt. Es gibt in dieser Gattung zwar auch Vertreter, die Früchte mit drei "Zähnen" haben können, aber da wollen wir jetzt mal nicht so kleinlich sein...

  2. Velvet´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #2
     Unterstützer*in Avatar von Fritzlore
    65 Jahre alt
    aus Agulo
    3.690 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4.345
    Unsere Katzen haben das Zeug ewig im Fell. Da ist dauernd kämmen angesagt, was sie sich Gott sei Dank auch gefallen lassen.
    Die Gomeros sagen zu dem Zeug "amor seco". Also "tockene Liebe", weil es so anhänglich ist.


  4. Nach oben    #3
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601

    Behaarter Zweizahn und Gold-Zweizahn

    Ja ganz toll Dein Bemühen hier!
    Ich bin schon voll begeistert!

    Fehlt bei Deinem Behaarten Zweizahn nicht ein Blütenblatt? Sollten doch 5 sein, wie auf meinem Foto hier:

    Bidens pilosa Behaarter Zweizahn Copyright D.Lücke 2.JPG

    Auch Deine Bestimmung des Gold-Zweizahns war goldrichtig - im Netz fand ich nur rein gelbe Blüten - die stammten aber von Händlern/ Züchtern.

    Bidens aurea Gold-Zweizahn Copyright D.Lücke.JPG

    Ist das so OK? Ein Beitrag pro Art/ Gattung und über die Überschrift zu finden?

    Jetzt hat das System nicht mitgespielt!

    Sollte eigentlich ein neuer Beitrag werden:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. Nach oben    #4
    Avatar von Pagurus
    445 Beiträge seit 01/2020
    Danke
    194
    Zitat Zitat von Velvet Beitrag anzeigen
    Also ich werde gleich erstmal ein neues Thema anlegen, bevor es hier bei den Bestimmungshinweisen komplett durcheinander geht.
    ...
    Also am besten nicht ganz so viele Bilder auf einmal präsentieren. Wird sonst womöglich zu einer "Fließband-Arbeit", wodurch bei einigen anderen sicher schnell etwas Langeweile ausgelöst werden könnte, selbst wenn sie sich für die Pflanzen grundsätzlich schon interessieren...
    Ja, es ist sicher vorteilhaft den Lernstoff häppchenweise zu präsentieren. So wie uns Kunibert auch nicht mit allen 16 Streichquartetten von Beethoven auf einmal überschüttet, sondern täglich nur ein Betthupferl anbietet.

    Heute also der Behaarte Zweizahn und morgen der unmoralische Raffzahn.

  6. Nach oben    #5
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601

    Kameldorn

    Ich mach mal gleich weiter!

    Ist das hier nicht Launacea arborescens Kameldorn?

    Launacea arborescens Kameldorn Copyright D.Lücke.jpg

  7. Nach oben    #6
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601
    Zitat Zitat von Pagurus Beitrag anzeigen
    Ja, es ist sicher vorteilhaft den Lernstoff häppchenweise zu präsentieren. So wie uns Kunibert auch nicht mit allen 16 Streichquartetten von Beethoven auf einmal überschüttet, sondern täglich nur ein Betthupferl anbietet.

    Heute also der Behaarte Zweizahn und morgen der unmoralische Raffzahn.
    Danke Dir Pagurus - nur so konnte ich den Beitrag jetzt einzelnd stehen lassen.
    Keine Ahnung! Wenn man einen neuen Beitrag hinter seinem eigenen in einem Thema verfasst, wird der offensichtlich angehängt und das hochgeladene Foto kriegt man nicht mehr raus.

    Betrachten wir den Zwei- bzw. Raffzahn oder die "Trockene Liebe" als von gestern und heute ist das Kamel dran ...

  8. Nach oben    #7
    Avatar von kunibert
    80 Jahre alt
    aus Wien
    1.549 Beiträge seit 10/2018
    Danke
    734
    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung! Wenn man einen neuen Beitrag hinter seinem eigenen in einem Thema verfasst, wird der offensichtlich angehängt und das hochgeladene Foto kriegt man nicht mehr raus.
    Passiert aber nur, wenn du innerhalb von 10 Minuten einen neuen Beitrag zum gleichen Thema schreibst. Also einfach warten.

    Wenn du aber irrtümlich zu früh dran bist, dann kannst du den Text ja leicht wieder löschen. Um das Bild zu löschen musst du im erweiterten Modus sein. Unterhalb des Eingabefeld es findest du den Button "Anhänge verwalten". Dort kannst du auch Anhänge löschen.

    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

  9. kunibert´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  10. Nach oben    #8
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601
    Danke, Kunibert.
    Aber das hatte ich versucht und nichts Passendes gefunden ... beim nächsten Mal mit mehr Geduld!

  11. Nach oben    #9
    Avatar von Velvet
    aus aussem Pott
    85 Beiträge seit 04/2021
    Danke
    144
    Also ganz so pingelig sehe ich das nun auch wieder nicht. Es dürfen sicherlich auch mal zwei Arten in einem Beitrag aufgeführt werden, insbesondere wenn es darum geht, auf spezielle Unterschiede hinzuweisen.

    Das mit der angepassten Überschrift ist im Übrigen eine sehr sinnvolle Maßnahme. Auch wäre es sicherlich hilfreich zu versuchen, bestimmte Artengruppen etwas systematischer darzustellen. Wenn man beispielsweise mit einer Gänsedistel anfängt, so könnte man abwarten, ob noch von anderen Vertretern dieser Gattung Fotos geliefert werden können. Das hätte den Vorteil, dass man die betreffenden Arten mehr oder weniger direkt miteinander vergleichen kann und sie nicht über mehrere Seiten "verstreut" werden. Und so könnten eventuell auch andere Forumsmitglieder eingebunden werden, die sich inzwischen vielleicht schon gar nicht mehr trauen, hier dazwischen zu grätschen. Ist aber natürlich nur ein Vorschlag...

    In Bezug auf den Behaarten Zweizahn hast du natürlich recht, normalerweise besitzt der 5 "Blütenblätter", aber die Natur macht nicht immer unbedingt das, was sie soll. Und theoretisch könnte es ja auch sein, dass ihm eines geklaut wurde.

    Der Zweizahn gehört übrigens zur Familie der Korbblütler, ebenso wie beispielsweise der Löwenzahn, das Gänseblümchen oder die Sonnenblume. Das, was bei denen gemeinhin als Blüte angesehen wird, ist in wirklichkeit eine Blütenstand, der sich aus sogenannten Zungenblüten und/oder Röhrenblüten zusammensetzt. Beim Behaarten Zweizahn stellen die weißen "Blütenblätter" die einzelnen Zungenblüten dar, die gelben Gebilde im Zentrum sind die Röhrenblüten. Löwenzahn oder Gänsedisteln besitzen in ihren Blütenständen hingegen nur Zungeblüten. Und während beim Zweizahn pro Blütenstand nur recht wenige Einzelblüten zu finden sind, können es bei einer größeren Sonnenblume schon mehrere Hundert sein. So, Bildungsauftrag für heute beendet...

    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    Ich mach mal gleich weiter!

    Ist das hier nicht Launacea arborescens Kameldorn?

    Launacea arborescens Kameldorn Copyright D.Lücke.jpg
    Und wo kramst du eigentlich immer diese Namen hervor? Unter Kameldorn ist mir eigentlich eine ganz andere Art geläufig. Das passiert mit deutschen Namen übrigens häufiger, deswegen sollte zur Sicherheit auch immer der wissenschaftliche Name mitgeliefert werden. Sonst kommt es schon mal schnell zu heillosen Verwirrungen.

    Launaea arborescens ist abers korrekt, der gängige deutsche Name ist meines Wissens nach allerdings Strauch-Dornlattich. Ebenfalls ein Korblütler mit nur Zungenblüten, und hier sogar so wenige dass man sie schnell zählen kann. Müssten ungefähr 10 sein...

  12. Nach oben    #10
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601
    Zitat Zitat von Velvet Beitrag anzeigen
    ... Und wo kramst du eigentlich immer diese Namen hervor? Unter Kameldorn ist mir eigentlich eine ganz andere Art geläufig. ...
    Ich hatte ja eine Frage gestellt, weil ich auch unter Kameldorn, Bäume fand und nicht diese Art.

    Gefunden habe ich den deutschen Namen in der "Primärliteratur" "Pflanzenführer Kanarische Inseln" von Andrea und Thomas Müller, S. 78.
    Das Buch gab es für 3,-€ im Fotografo an der Playa. Da wird gerade ziemlich viel verramscht.

  13. Nach oben    #11
    Avatar von Velvet
    aus aussem Pott
    85 Beiträge seit 04/2021
    Danke
    144
    Ich habe ja auch geantwortet. Und ich wollte eigentlich nur wissen, aus welcher Quelle du diesen Namen entnommen hast. Meine Ausdrucksweise ist manchmal etwas flapsig, aber ich denke mal, damit kommst du schon klar...

    Dieses von dir zitierte Buch kenne ich übrigens nicht. Immerhin weiß man jetzt aber schon einmal, dass da einer von den Müllers nicht ordentlich recherchiert hat, wenn für den gängigen Namen "Dornlattich" ein anderer präsentiert wird, der üblicherweise für einen Baum aus dem südlichen Afrika verwendet wird.

  14. Nach oben    #12

    aus Stadt der Otto's
    638 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    212
    @ Crazy Horse: auch ich habe vor langer Zeit diesen " Pflanzenführer der Kanarischen Inseln" von den Müllers im besagten Geschäft gekauft...und nicht sehr lange benutzt... Der "Schönfelder" ist präziser (aber nicht besonders gepäcktauglich)

  15. Nach oben    #13
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601
    Zitat Zitat von Velvet Beitrag anzeigen
    ... Dieses von dir zitierte Buch kenne ich übrigens nicht. Immerhin weiß man jetzt aber schon einmal, dass da einer von den Müllers nicht ordentlich recherchiert hat ...
    Ist halt so ein mitführbares Büchlein im Rother-Format.
    Der Autor ist ja der Fotografo und eine Inselberühmtheit.

  16. Nach oben    #14
    Avatar von Pagurus
    445 Beiträge seit 01/2020
    Danke
    194
    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    Ist halt so ein mitführbares Büchlein im Rother-Format.
    Inzwischen besitzt ja fast jeder Erdenbürger ein Smartphone . Nur ich nicht (vermutlich ist es Altersstarrsinn). Auch in abgelegenen Tälern von Papua-Neuguinea soll es noch Stämme ohne diese Wischmaschinen geben.
    Aber ich habe mich gefragt, ob es nicht inzwischen eine App gibt, mit der man Pflanzen bestimmen kann. Siehe da, laut Google gibts das:

    https://praxistipps.chip.de/pflanzen...nd-tools_93667

    Was ist davon zu halten ? Wäre das ein Grund sich ein Smarty anzuschaffen ?

  17. Nach oben    #15
     Unterstützer*in Avatar von Fritzlore
    65 Jahre alt
    aus Agulo
    3.690 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4.345
    Oben in den Bergen, wo es ja bekanntlich die meisten Pflanzen zu bewundern gibt, hat man bei weitem nicht überall handy-Empfang. Da nützt Dir ein Handy dann nichts. Haben wir vor ein paar Tagen erst wieder bei Pajarito erfolglos probiert.

  18. Nach oben    #16
    Avatar von kunibert
    80 Jahre alt
    aus Wien
    1.549 Beiträge seit 10/2018
    Danke
    734
    Wir verwenden "Flora incognita" und sind sehr zufrieden damit. Man braucht aber die Online-Verbindung (mobile Daten).

    Meine Frau hat auch eine PilzApp, da weiß ich aber im Moment nicht, wie die heißt.

  19. Nach oben    #17
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601

    Frangipani

    Ich denke, wir beschränken uns hier nicht nur auf Wildpflanzen oder sogar Endemiten.

    Es gibt so schöne Zierpflanzen, Bäume und Palmen auf der Insel, dass einem fast schwindelig wird.

    Aus Westindien (Karibik/ Mittelamerika) kamen vmtl. mit Rückkehrern diese tollen Bäume auf die Insel:

    Plumeria alba Westindische Frangipani Copyright D.Lücke.JPG
    Plumeria alba Westindische Frangipani

    Plumeria rubra Rote Frangipani Copyright D.Lücke.JPG
    Plumeria rubra Rote Frangipani

  20. Nach oben    #18
    Avatar von Aesculus
    aus Springe
    105 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    52
    Meine Erfahrung:
    PlantNet ist ok.
    Was ich weis, weis Plantnet auch,
    worüber ich im Zweifel bin, da zweifelt PlantNet in 50 % der Fälle auch,
    was ich nicht weis, weis Plant zu 30 % auch nicht.
    Ja, kann man mit arbeiten, aber gewisse Grundkenntnisse über Blütenmerkmale, Knospenstände, Rinden, oder Blattformen sind schon erforderlich, um völlig unsinnige Sachen auszuschließen.

  21. Nach oben    #19
    Avatar von Aesculus
    aus Springe
    105 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    52
    Pilzapps habe ich nicht so gute Erfahrungen mit gemacht. "Pilze App" ist rel. oberflächlich und beobachte nur Fruchtkörper. Es geht da eigentlich um Speisepilze.

  22. Nach oben    #20
    Avatar von Velvet
    aus aussem Pott
    85 Beiträge seit 04/2021
    Danke
    144
    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    ... Der Autor ist ja der Fotografo und eine Inselberühmtheit.
    Ach von dem ist das, ich verstehe...
    Die Bilder sollten dann aber doch eigentlich in Ordung sein.

    Die angesprochenen Bestimmungs-Apps für Pflanzen sind mittlerweile wohl recht zuverlässig, insbesondere die von Kunibert erwähnte "Flora incognita", die mittlerweile mit etwa 90% eine sehr hohe Trefferquote aufweist. Nachteil: so weit ich informiert bin, ist die zur Zeit wohl nur in Mitteleuropa sinnvoll zu verwenden, auf den Kanaren beispielsweise dürte die Trefferquote doch deutlich bescheidener ausfallen. Habe ich allerdings alles noch nicht ausprobiert, da ich ebenso wie Pagurus noch zu den Steinzeitmenschen gehöre, die kein Smartphone besitzen.

    Aber nochmal kurz zurück zum Dornlattich. Bei diesem Gewächs handelt es sich um einen sehr kompakten, häufig rundlich gewachsenen Strauch mit dicht verzweigten, zickzackförmigen Ästen, die mit Dornen versehen sind. Also nicht versuchen durchzulaufen...

    Launaea arborescens.jpg
    Strauch-Dornlattich

    Sein Vorkommen beschränkt sich auf die Iberische Halbinsel, Nordwestafrika und den angrenzenden Inseln.

  23. Nach oben    #21
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601
    Launacea arborescens Strauch-Dornlattich Copyright D.Lücke (2).JPG
    Das müsste er doch jetzt sein?

    Ich hatte ihn jetzt auch in meinem Archiv (vorher unbekannt) gefunden.
    War oben auf dem La Merica.

  24. Nach oben    #22
    Avatar von Pagurus
    445 Beiträge seit 01/2020
    Danke
    194
    Zitat Zitat von Velvet Beitrag anzeigen
    Aber nochmal kurz zurück zum Dornlattich. Bei diesem Gewächs handelt es sich um einen sehr kompakten, häufig rundlich gewachsenen Strauch mit dicht verzweigten, zickzackförmigen Ästen, die mit Dornen versehen sind. Also nicht versuchen durchzulaufen....
    Laienhaft hätte ich jetzt behauptet, das sei Phrygana. Die hat mich oft bei Wanderungen auf griechischen Inseln schmerzhaft davon überzeugt, daß da wo sie wächst, für mich kurzbehost, kein Durchkommen ist.

    Wikipedia sagt dazu:
    In der Phrygana dominieren dornbewehrte Kugelbuschgewächse, die gut an Wind und Trockenheit angepasst und gegen Fraß durch Ziegen oder Schafe gefeit sind.
    Typische Sträucher der Phrygana sind:
    Kopfiger Thymian (Thymbra capitata),
    Dornige Bibernelle (Sarcopoterium spinosum),
    Thymbra-Bergminze (Satureja thymbra),
    Griechischer Salbei (Salvia fruticosa),
    Mittelmeer-Strohblume (Helichrysum stoechas),
    Griechische Steinimmortelle (Phagnalon rupestre subsp. graecum),
    Dorniger Ginster (Genista acanthoclada),
    Behaarter Stechginster (Calicotome villosa),
    Quirlblättrige Heide (Erica manipuliflora),
    Dornbusch-Wolfsmilch (Euphorbia acanthothamnos),
    Aber kein Wort von Dornlattich. Ich finde aber noch den Hinweis:

    Ähnliche Begriffe
    Für die im westlichen Mittelmeerraum (Spanien, Frankreich, Italien und Maghreb) wachsenden Pflanzengemeinschaften mit derselben ökologischen Rolle hat sich der Begriff Garigue durchgesetzt. Weitere regionale Bezeichnungen sind tomillares (Spanien)
    Bin ich auf dem (dornigen) Holzweg ?

    Phrygana.jpg

  25. Nach oben    #23
    Avatar von Velvet
    aus aussem Pott
    85 Beiträge seit 04/2021
    Danke
    144
    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    Genau das ist er. Hatte auch nur eine Übersicht der gesamten Pflanze hier hochgeladen, damit man eine bessere Vorstellung vom Dornlattich bekommt und sich eventuell ein Wiedererkennungs-Effekt einstellt...

    Zitat Zitat von Pagurus Beitrag anzeigen
    Bin ich auf dem (dornigen) Holzweg ?
    Nun ja, bei dem Dornlattich jedenfalls nicht. Pflanzengemeinschaften, wie sie in einer klassischen "Phrygana" oder auch "Garigue" zu finden sind, kommen auf den Kanaren allerdings in der Form nicht vor. Ansatzweise so etwas ähnliches wie eine Garigue findet man in Regionen, die stark mit Ziegen überbeweidet werden. Hier kommt es dann durchaus schon mal zu einer Anhäufung dorniger Pflanzen wie beispielsweise der Spanischen Golddistel (Scolymus hispanicus), wo selbst Ziegen nur ungern reinbeißen.

    Auf den Kanaren wird das Offenland in den tieferen Lagen weniger von dornenbewehrten Sträuchern, sondern vielmehr von zahlreichen Wolfsmichgewächsen dominiert. Diese können zwar auch Dornen besitzen, wie zum Beispiel die Kanaren-Wolfsmilch (Euphorbia canariensis), die meisten begnügen sich aber mit einem giftigen "Milchsaft", der ebenfalls als effektiver Verbiss-Schutz dient. Die weit verbreiteten Opuntien sollten bei dieser Betrachtung außer Acht gelassen werden, da sie ursprünlich auf den Kanarischern Inseln nie vorkamen.

    Große Bereiche dieses sogenannten Sukkulentenbusches wurdem im Zuge der zunehmenden Besiedlung durch den Menschen allerdings gerodet und in landwirtschaftlich nutzbare Flächen umgewandelt, Flächen, die mittlerweile aber auch wieder großteils brachgefallen sind und sich - zumindest theoretisch - wieder in Richtung eines Gebüsches entwickeln sollten.

  26. Velvet´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  27. Nach oben    #24
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601
    Zitat Zitat von Velvet Beitrag anzeigen
    ... Große Bereiche dieses sogenannten Sukkulentenbusches wurdem im Zuge der zunehmenden Besiedlung durch den Menschen allerdings gerodet und in landwirtschaftlich nutzbare Flächen umgewandelt, Flächen, die mittlerweile aber auch wieder großteils brachgefallen sind und sich - zumindest theoretisch - wieder in Richtung eines Gebüsches entwickeln sollten.
    Das trifft ja für den La Mérica genau zu!
    Bis in die 50er soll da oben noch Getreideanbau stattgefunden haben.
    Jetzt sind alle - noch deutlich erkennbaren Terassen mit den ursprünglichen Pflanzen wiederbesiedelt.
    Nach Niederschlägen und frischem Grün, schwärmt da oben die Ziegenherde vom Pächter rasentschnell bis an den Risco heran.

    Man findet da oben auch überall noch, inzwischen verwilderte, Getreidearten!

  28. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  29. Nach oben    #25
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601

    Spathodea campanulata - Afrikanischer Tulpenbaum


  30. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  31. Nach oben    #26
    Avatar von Velvet
    aus aussem Pott
    85 Beiträge seit 04/2021
    Danke
    144
    Ein wirklich sehr schönes "Ziergehölz", das wir zum ersten Mal auf Madeira kennen gelernt haben, wo dieser Baum noch deutlich häufiger anzutreffen ist als auf den Kanaren.

  32. Nach oben    #27
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601

    Palisanderbaum - Jacaranda mimosifolia

    Wenn keiner interveniert, vervollständige ich mal weiter das Farbspektrum bei den importierten Ziergehölzen:

    Palisanderbaum oder Palisanderholzbaum. Einen markanten sieht man während der Blütezeit von Epina nach Vallehermoso abwärts - etwa bei Macayo!

    Jacaranda mimosifolia Palisanderbaum Copyright D.Lücke.JPG

    Den hier hatte ich aber zur Blütezeit bei der Ermita de Ntra. Sra. de Las Angustias nahe Tazacorte auf La Palma knipsen dürfen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Palisanderholzbaum

  33. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  34. Nach oben    #28
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601

    Flamboyant - Delonix regia

    Diesen tollen Baum kennt wohl jeder auf den Kanaren!?
    Ein wahres Feuerwerk in Rot ... mit dem weiß-rosa I-Tüpfelchen!

    Delonix regia Flammenbaum oder Flamboyant Copyright D.Lücke 3.JPG
    Delonix regia - Flammenbaum

    Delonix regia Flammenbaum oder Flamboyant Copyright D.Lücke.JPG

    https://de.wikipedia.org/wiki/Flammenbaum

    Die bis zu 60 cm lange Hülsenfrucht ist ein beliebtes Rythmus-Instrument (Rassel) und sollte noch in jeden Koffer passen!
    In Deutschland bezahlt man in Spezialgeschäften min. 5.-€ dafür!

  35. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  36. Nach oben    #29
    Avatar von Velvet
    aus aussem Pott
    85 Beiträge seit 04/2021
    Danke
    144

    Gänsedisteln

    Und nun nach den zugegebenerweise farbenprächtigen Ziergehölzen zur Abwechslung mal wieder was Einheimisches...

    Nachdem bei den den Bestimmungshilfen die Gänsedisteln schon einmal kurz angesprochen wurden, mache ich mit dieser Gattung hier mal weiter. Auf Gomera kommen über den Daumen gepeilt 12 verschiedene Gänsedisteln vor, von denen 8 endemisch sind. Einige dieser Arten werden von manchen Autoren in einer andere Gattung geführt, aber das soll uns hier nicht weiter jucken...

    Die Hierro-Gänsdistel (Sonchus hierrensis) wurde bereits in dem oben angesprochenen Thema von Crazy Horse mit Fotos dargestellt. Zudem hatte er noch ein Bild aus dem Besucherzentrum oberhalb von Agulo gezeigt, auf dem die Gomera-Gänsedistel (Sonchus gomerensis) zu sehen ist, allerdings nur im blütenlosen Zustand. Und hier nun ein Exemplar mit Blüten, das wir in dem Anstieg vom Friedhof in Agulo hinauf in Richtung Abrante gesehen haben. Dieser Wanderweg ist übrigens sowohl landschaftlich als auch botanisch recht interessant.

    Sonchus gomerensis.jpg
    Gomera-Gänsedistel

    In dieser Region ist auch eine weitere Gänsedistel recht häufig, die wie eine Miniaturausführung der Hierro-Gänsedistel aussieht und die den Namen Ortuños Gänsedistel (Sonchus ortunoi) trägt.

    Sonchus ortunoi.jpg

    Sonchus ortunoi Blütenstand.jpg
    Ortuños Gänsedistel

    Bei beiden Arten handelt es sich übrigens um Gomera-Endemiten, das heißt sie kommen nur auf dieser Insel vor.

  37. Velvet´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  38. Nach oben    #30

    736 Beiträge seit 04/2020
    Danke
    109
    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    Diesen tollen Baum kennt wohl jeder auf den Kanaren!?
    Ein wahres Feuerwerk in Rot ... mit dem weiß-rosa I-Tüpfelchen!

    Delonix regia Flammenbaum oder Flamboyant Copyright D.Lücke 3.JPG
    Delonix regia - Flammenbaum

    Delonix regia Flammenbaum oder Flamboyant Copyright D.Lücke.JPG

    https://de.wikipedia.org/wiki/Flammenbaum

    Die bis zu 60 cm lange Hülsenfrucht ist ein beliebtes Rythmus-Instrument (Rassel) und sollte noch in jeden Koffer passen!
    In Deutschland bezahlt man in Spezialgeschäften min. 5.-€ dafür!
    Hier zahlt auch für Tannenzapfen.
    Also die grossen dicken. Für Dekozwecke.

  39. Nach oben    #31
    Avatar von Velvet
    aus aussem Pott
    85 Beiträge seit 04/2021
    Danke
    144
    Wir haben übrigens überhaupt nichts gegen Pflanzen mit Migrationshintergrund, egal aus welcher Ecke sie kommen und solange sie nicht invasiv werden. Für uns sind diese exotischen Ziergehölze auch nicht weniger interessant als die heimische Flora, nicht zuletzt weil sie auch ein besonderes Urlaubsgefühl vermitteln. Und wer von solchen Anblicken fasziniert ist, sollte im Frühjahr unbedingt mal einen Urlaub auf Madeira ins Auge fassen. Wir haben jetzt nicht unbedingt vor, Werbung für diese Insel zu machen, aber während Tulpenbaum, Jacaranda oder Flammenbaum (der allerdings erst im Sommer blüht) auf den Kanaren nach unseren bisherigen Erfahrungen zumeist nur lokal und recht zerstreut zu finden sind, werden beispielsweise in Funchal stellenweise ganze Straßenzüge von einer blauen, roten oder gelben Blütenpracht gesäumt. Zusammen mit einer ganzen Anzahl weiterer tropischer und auffällig blühender Bäume bekommt man hier Arten in einer Konzentration präsentiert, für die man ansonsten deutlich längere Flugzeiten in Kauf nehmen muss.

    Und die Gärten dort sind ebenfalls sehr sehenswert. Nun gut, da regnet es aber auch ein bischen mehr, obwohl der Klimawandel in den letzten Jahren selbst an dieser Insel nicht ganz spurlos vorüber gegangen ist.
    Aber nun wieder zurück nach Gomera...
    Geändert von Velvet (20.04.2021 um 13:29 Uhr) Grund: Korrektur der Blühzeit des Flammenbaums

  40. Nach oben    #32
    Avatar von Crazy Horse
    1.740 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    601

    Gomera-Greiskraut Pericallis stretzii

    Hier mal ein Vergleich zweier echter Endemiten:

    La Gomera vertreten durch Pericallis stretzii Gomera Greiskraut:

    Pericallis stretzii Gomera-Greiskraut Copyright D.Lücke 2.JPG

    La Palma vertreten durch Pericallis webbii Maiblume (Flor de Mayo) - könnte auch La-Palma-Greiskraut heißen:

    Pericallis webbii Maiblume (La Palma) Copyright D.Lücke 3.JPG

    So weit ich weiß, neigen die Blüten beider Pflanzen zu starkem Ausbleichen, je nachdem, wie sehr sie der Sonne ausgesetzt sind.
    Beide können tief-violett sein - unser Gomera-Vertreter kann sogar weiß daherkommen.

    Kritik und Anmerkungen: her damit!

  41. Nach oben    #33
     Unterstützer*in Avatar von Fritzlore
    65 Jahre alt
    aus Agulo
    3.690 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4.345
    Das Greiskraut (lustiger Name!) steht im Moment in den Bergen überall an den Straßenrändern. Sieht toll aus!
    Verwundert war ich über die Gänsedistel. Für mich war das immer Riesen-Löwenzahn. Oder ist das wieder was anderes?


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 123456 ... LetzteLetzte

Lesezeichen für Pflanzen auf La Gomera

Lesezeichen