+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 65

Thema: El Bertos Gomeratour 2023/24

  1. #1
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197

    El Bertos Gomeratour 2023/24

    Gleich vorweg: dieser Reisebericht könnte in der Entstehung ein wenig dauern, da meine Freizeit durch Abendschule und Abschlußprüfungen aktuell stark eingeschränkt ist - aber ich bin bemüht, ihn noch dieses Halbjahr zu Ende zu schreiben

    Als Wiederholungstäter habe ich auch über diesen Jahreswechsel die kleine, schroffe Insel wieder mit Zelt und Stiefeln unsicher gemacht.
    An 17 Tagen kamen 264,45 km und 16.040 hm zusammen.
    Aufgrund der Hochsaison waren Lokalbesuche nur tagsüber ohne Zimmerübernachtungen in Orten drin. Ich habe 13 mal gezeltet und dreimal biwakiert. Einmal gab es ordentlichen, böigen Sturm und einmal sogar ein wenig Regen. Zweimal bin ich gestolpert, was vielleicht auch an der guten Cerveza lag

    Und so habe ich mich auf der Insel herumgetrieben:

    La Gomera 2023 Tracks.png

    Ausgelassen wurde diesmal der Nordosten (Majona) und Südwesten (La Dama).

    Vielen Dank übrigens auch für die Forentreffen und meine Mitfahrgelegenheiten!

  2. El Berto´s Beitrag erhielt 16 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #2
    Avatar von Che Guevara
    57 Jahre alt
    aus Ostwestfalen
    161 Beiträge seit 01/2021
    Danke
    153
    Wie cool ist das denn?!

    Das erinnert mich an alte Zeiten, ich hatte nur einen Schlafsack dabei.


  4. Che Guevara´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  5. Nach oben    #3
     Unterstützer/in Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    1.654 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    1.606
    Suprie!, vielen Dank. Ich bin gespannt. Wie ein Flitzebogen.

  6. mrjasonaut´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  7. Nach oben    #4
    Avatar von Zugvogel
    aus Selva Negra
    488 Beiträge seit 01/2020
    Danke
    507
    Super. Freue mich schon auf Deinen Bericht..
    Und schade dass es am Mittag nachdem wir uns in Calera getroffen haben, nicht mehr bei mir geklappt hat in die Cacatua zu kommen...

  8. Zugvogel´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  9. Nach oben    #5
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.345 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    941
    schon mal Hut ab. Über 200 km bei dem Höhenprofil.
    Bin gespannt auf die Bilder und Detailbeschreibungen.

  10. el corredor´s Beitrag erhielt 6 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #6
    Avatar von Ohrenkaktus
    61 Jahre alt
    aus Karls Ruhe
    124 Beiträge seit 11/2020
    Danke
    131
    Hallo El Berto,
    es war nett, Dich vorgestern noch auf der Fähre Richtung Los Christianos zu treffen, auch wenn der Anlass natürlich weniger erfreulich war
    Ich bin sehr gespannt auf Deinen Bericht.

  12. Ohrenkaktus´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben    #7
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    Es geht los!

    Nach meiner Landung in Teneriffa Süd besteige ich den Bus nach Los Cristianos und treffe darin Andrea. Wir stellen fest, dass wir erstmal ähnliche Pläne haben, gehen zum Fährterminal um ihr ein Ticket zu organisieren und danach wieder an den Strand um ein wenig zu planschen. Im nahegelegenen Destino genehmigen wir uns zusammen das Tapasangebot und eine Portion Gambas mit Avocado.
    _M2A0003.JPG
    Noch am frühen Nachmittag setzen wir mit der Fähre nach San Sebastian über. Dort angekommen machen wir uns gemeinsam auf den Weg an die Playa de la Guancha, wo wir die erste Nacht verbringen wollen und ggf. noch Wasser fassen könnten.
    Am Strand weht ein heftig böiger Wind, der mir den Zeltaufbau schwierig gestaltet. Immer wieder zieht es mir Heringe raus, bis ich alle vernünftig gesetzt und mit Steinen beschwert habe. Andrea verbringt die Nacht lieber in einer der Höhlen und hätte sowieso nur Schlafsack und Biwaksack dabei.
    _M2A0009.JPG
    Wir gehen noch eine Runde im Atlantik baden und hüpfen danach in die Falle, erstmal von der Anreise entspannen.
    Nachts hämmern immer wieder starke Böen auf mein Zelt ein, ich wache immer wieder auf und am nächsten Morgen stelle ich fest, dass eine der beiden Zeltstangen durch den Windeinfluß gut verbogen wurde. Ein Ersatzsegment habe ich natürlich nicht dabei...
    _M2A0011.JPG

  14. El Berto´s Beitrag erhielt 9 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #8
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.792 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.926
    Das hätte Potential für ein heftiges Gomera-Liebesabentheuer!
    Nimm mal Kontakt mit Robanybody-Günter auf!
    Das Genre könnte er auch mal bedienen ... !

  16. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  17. Nach oben    #9
     Unterstützer/in Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    1.654 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    1.606
    Also mein lieber CH, was Du so denkst.
    Ich denke dabei an meinen ungläubigen türkischen Kollegen E., der auf meine Frage nach den 72 Jungfrauen im Paradies antwortet: "Kein Mensch weiss, wie ALT die sind".

    https://wikiislam.net/wiki/72_Jungfrauen

  18. mrjasonaut´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  19. Nach oben    #10
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    Ach, ja... wir haben noch kurz beim Trébol vorbeigeschaut, bevor es an die Playa ging und kamen damit am ersten Tag auf 5,64 km und 385 hm.
    Hier gibt's die Tour als GPX: Wegpunktspur.gpx
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  20. El Berto´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  21. Nach oben    #11
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    Nach einer unruhigen Nacht wache ich fast bei Windstille auf, packe schnell meine Sachen zusammen und mache mich auf den Weg zurück nach San Sebastian, um dort um 1030 den 1er-Bus in Valle Gran Rey zu nehmen.
    _M2A0015.JPG
    Schade, dass die Zeit an diesem Morgen nicht mehr für ein zweites Bad reicht. Unterwegs versieht ein älterer Gomero einen großen Stein mit einer frischen Wegmarkierung und ich danke ihm dafür.
    _M2A0016.JPG

    _M2A0020.JPG

    _M2A0022.JPG
    Bevor ich in den Bus einsteige, hole ich mir noch ein paar Früchte und etws zu trinken vom Trébol.
    Am Hautacuperche steige ich aus dem Bus und frage in einem Wanderladen nach einem Mini-USB-Kabel. Schlauerweise habe ich nämlich auf meinem GPS die Kanarenkarte noch nicht ins richtige Verzeichnis geschoben und kann sie mir nicht auf dem Gerät anzeigen lassen. Man weist mir den Weg zu einem Elektronikladen, der netterweise ganz in der Nähe meines spätern Treffpunktes liegt.
    _M2A0024.JPG
    Im Elektronikladen ergattere ich das einzige Mini-USB-Kabel und darf auch kurz den Kassen-PC nutzen, um die Kartendatei ins richtige Verzeichnis zu verschieben. Schnell getestet: japp, ich sehe nun auch grafisch, wo ich bin
    Viel zu früh für das Forentreffen stolpere ich in die Cacatúa-Bar, aber das ist kein Problem, das ein paar Jarra nicht lösen könnten. Als Verstärkung gesellt sich ein Bocadillo Gomera dazu und ich warte ein wenig.
    Nach und nach trudeln die Foristen ein und wir ziehen schließlich ins obere Stockwerk um, wo mehr Platz für ~10 Leute ist. Es folgt eine angenehme Runde mit vielen neuen Gesichtern, in der die eine oder andere Gomerageschichte zum esten gegeben wird.
    Nach dem Treffen nimmt mich Bella noch mit bis zur Casa de la Seda, wo ich mich auf den steilen Weg hinauf nach Arure mache - vielen Dank fürs Mitnehmen!
    Ich passiere ein Gebiet voller fleißiger Bienchen, sehe endlich mal wieder haufenweise Palmen, Aloen und Kakteen.
    _M2A0026.jpg

    _M2A0027.jpg

    _M2A0028.JPG
    In etwa direkt über dem Tunnel de Arure verflacht das Gelände und ich erkunde ein paar eben Stellen westlich des Weges, bis ich mich für "meinen" Platz entscheide und das Zelt aufbaue.
    _M2A0032.JPG
    Heute komme ich auf 9,96 km mit 1.065 hm als netten kleinen Vorgeschmack auf das, was mich die nächsten Tage erwarten soll.
    Wegpunktspur.gpx

  22. El Berto´s Beitrag erhielt 12 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  23. Nach oben    #12
     Unterstützer/in Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    1.654 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    1.606
    Wie ging es weiter ?


    Dieser freundliche 'junge Mann' zeltete nach Art des 'El Berto' am 23.01.2007 auf La Mérica.
    Also vor knapp 17 Jahren im zarten El Berto Alter, na ja, fast.

    bg1.jpg

    bg2.jpg

  24. mrjasonaut´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  25. Nach oben    #13
     Unterstützer/in
    65 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.507 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    657
    Würden Sie von diesem jungen Mann einen Gebrauchtwagen kaufen?

  26. hartmut´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  27. Nach oben    #14

    62 Jahre alt
    aus Norddeutschland
    458 Beiträge seit 11/2007
    Danke
    928
    Zitat Zitat von hartmut Beitrag anzeigen
    Würden Sie von diesem jungen Mann einen Gebrauchtwagen kaufen?
    Ich glaube, ich würde ihm eher eine Busverbindung abkaufen.

  28. Lee´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  29. Nach oben    #15
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.792 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.926
    @El Berto:

    Wir warten auf Deinen dritten Tag!

  30. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  31. Nach oben    #16
     Unterstützer/in Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    1.654 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    1.606
    Am dritten Tag schuf Gott Himmel und Erde und alles was darunter kreucht und fleucht.
    Zum Glück auch Bier und Weib und Wein.
    Und siehe, es war gut.

  32. mrjasonaut´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  33. Nach oben    #17
     Unterstützer/in
    65 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.507 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    657
    Womöglich hast Du den Beruf verfehlt!?!

  34. hartmut´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  35. Nach oben    #18
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    Tut mir leid für die Verzögerung! Ich bin dank Abendschule meistens von 0700 bis 2130 unterwegs und versuche abends noch, etwas zu essen und bei Gelegenheit die Leber zu massieren. Viel Zeit zum Schreiben war in letzter Zeit nicht...

  36. El Berto´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  37. Nach oben    #19
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    Die Nacht in der Höhe ist ein wenig kühler aber dafür schön windstill und ruhig, so dass ich gut ausgeschlafen zum Sonnenaufgang erwache.

    _M2A0034.JPG

    Nach einem kleinen Frühstück packe ich meine Sachen und wandere die kurze Entfernung nach Arure, um in der dortigen Panaderia ein paar Lebensmittel und Wasser zu kaufen. Irgendwie gefällt mir die, für mein Auge an Palmen unpassende, Weihnachtsdekoration mittlerweile und auf der kleinen, alten Bank würde ich auch gerne mal wie ein alter Gomero verweilen und ins Tal blicken, doch mein Weg führt mich direkt weiter.

    _M2A0040.JPG

    _M2A0041.jpg

    Kurz vorm östlichen Ortsausgang biege ich nach links ab und laufe den Höhenweg zum Mirador de Alojera. Als ich den dortigen Parkplatz passiere, hält gerade ein Mietwagen, dessen Insassen ich aber nicht weiter beachte.

    _M2A0047.JPG

    Am Mirador angekommen, setze ich mich auf die dortige Bank und futtere ein paar Bananenchips von La Palma (in Olivenöl frittiert und leicht gesalzen) und höre plötzlich eine vertraute Stimme über meinen Forennickname philosophieren. Es sind Crazy Horse und Caminanta, die vermutlich in jenem Mietwagen saßen und nun am Mirador ankommen. Wir begrüßen uns und witzeln darüber, wie klein die hübsche Insel doch manchmal sein kann. Die beiden bieten mir von ihren original deutschen Würstchen im Glas an und Crazy Horse frühstückt noch schnell ein Bier und eine Kippe, eher wir uns gemeinsam auf den weiteren Weg über Los Baranquillos zu den Chorros de Epina machen.

    _M2A0048.JPG

    _M2A0051.JPG

    _M2A0054.JPG

    Unterwegs werde ich mit der Hierro-Gänsedistel und dem Gomera-Efeu bekanntgemacht und eindringlich vor der ziemlich vegetarisch anmutenden Hühnersuppe im "Chorros de Epina" gewarnt. An den Quellen angekommen, fülle ich meine Flaschen mit Wasser ohne mich um die korrekte Zapfreihenfolge zu kümmern - das Wasser kommt ja im Endeffekt eh aus einer gemeinsamen Quelle... In der Bar "Chorros de Epina" gönne ich mir Almogrote mit Brot und einer Jarra. Crazy Horse bekundet mir, wie wohlriechend er meine Mahlzeit findet. Konkret erwähnt er die Füße eines Herren, der wohl längere Zeit im Valle am Strand wohnt und selten duscht. Mir schmeckt es trotzdem.

    _M2A0056.JPG

    Nach der kleinen Pause in der Bar trennen sich unsere Wege und ich ziehe weiter nach Norden, passiere dabei einen verbaumten Kaktus, einige vermooste Schilder, ein paar Palmen und leckere Kaktusfeigen, bis ich schlißlich an der Ermita de Santa Clara ankomme.

    _M2A0060.jpg

    _M2A0065.JPG

    _M2A0067.JPG

    _M2A0068.JPG

    Die dort wohnenden Katzen sind sehr an meinem Gepäck interessiert, ob sich darin etwas freßbares befinden könnte. Aber nüscht jibbet und ich setze meinen Weg fort.

    _M2A0071.JPG

    _M2A0074.JPG

    Der Felsen, an dessen Seeseite Los Organos sein müssen, wird schön von der Abendsonne beschienen und als ich an der Ermita de Coromoto vorbeilaufe, merkt man, dass es doch schon etwas dämmert. Ich will noch einen Kilometer weiterlaufen bis zum Mirador Punta de Alcalá, wo es ein paar Bänke, eine ebene Fläche und prima Aussicht gibt. Unterwegs passiere ich die Casas de Chijeré und frage mich, ob ich nicht vielleicht auch einfach dort campen könnte.

    _M2A0088.JPG

    _M2A0093.JPG

    Doch als ich mit dem Zeltaufbau am Mirador fertig bin und mich ans Abendessen mache, nehme ich einen weißen Pickup und Personen an den Casas wahr - na, zum Glück zelte ich nicht dort. Doch kurze Zeit später rollt eben jener weiße Pickup die Straße von den Casas rüber zu meinem Platz und ich bereite mich schon mal gedanklich auf das drohende Konfliktgespräch vor. Doch es kommt ganz anders als gedacht. Zwei Männer in Arbeitsklamotten halten bei meinem Zelt, steigen aus, einer setzt sich aufs Geländer und läßt sich vom anderen mit Vallehermoso-Panorama im Hintergrund fotografieren. Etwas später kommt noch ein dritter Mann mit einem sehr verspielten, großen Hund hinzu. Mein Zelt scheint wohl kein Thema zu sein und ich kann in Ruhe zu Abend essen. Die Männer verabschieden sich, fahren weg und ich habe den Mirador für mich alleine - bis auf den einzelnen Trailrunner, der kurz vor Dunkelheitseinbruch noch vorbeischaut. Ich genieße die Abendstimmung und begebe mich kurz darauf in den Schlafsack.

    _M2A0099.JPG

    _M2A0103.JPG

    Heute waren es angenehm flache 17,23 km und 655 hm.

    Wegpunktspur.gpx

  38. El Berto´s Beitrag erhielt 9 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  39. Nach oben    #20
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    7.933 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    16.792
    Super, danke!

  40. Fritzlore´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  41. Nach oben    #21
     Unterstützer/in Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    1.654 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    1.606
    Super, danke auch.
    Da kommt kein Reiseführer mit mit diesem schönen subjektiven Flavour der
    dazu auch noch positiv gestimmt ist.
    Jefällt mer.

    Jason.

  42. mrjasonaut´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  43. Nach oben    #22
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    Früh morgens erstrahlt der Teide hell im Sonnenlicht hinter meinem Zelt - man sieht hier schön das verbogene Zeltstangensegment.

    _M2A0108.JPG

    Ich frühstücke und wandere den Pfad hinunter zum Schwimmbad, welches zur Zeit geschlossen ist.

    _M2A0113.JPG

    Auch der Strand ist so früh noch verwaist, bis auf ein fotografierendes Paar und ein paar am Schwimmbad parkende Camper.

    _M2A0119.JPG

    Die Straße zum Castillo del mar ist stark in Mitleidenschaft gezogen wurden, dass dort wohl so schnell nichts los sein wird.

    _M2A0122.JPG

    Ich laufe ein wenig auf den großen Steinklötzen umher, um einen guten Fotostandpunkt zu finden, bis mich eine stärkere Welle beinahe naßgemacht hätte und setze den Weg hinauf ins schöne Tal fort. Anstatt nur der Asphaltstraße zu folgen, biege ich an einer kleinen Bushaltestelle auf den Wanderpfad ab, der östlich des Botanischen Gartens hinaufführt.

    _M2A0124.JPG

    _M2A0125.JPG

    Unterwegs werde ich von einer gewaltigen Bestie kritisch beäugt und angebellt, ich wage mich aber dennoch vorwärts.

    _M2A0132.JPG


    Auf der Plaza in Vallehermoso wurde ein wenig Weihnachtsdekoration aufgefahren, ein kleines Mädchen spielt im Kunstschnee und mir tut der arme Betreuer des Weihnachtsdorfes leid, der die endlose Weihnachtsmusik bei 25 °C ertragen muß.

    _M2A0141.JPG

    _M2A0142.JPG

    _M2A0146.JPG

    _M2A0148.JPG

    _M2A0153.JPG

    Ich verlasse das Städtchen nach Südosten in Richtung El Tíon und wen treffe ich nach der ersten Kurve?
    Zwei Weihnachtsmänner! Und ich habe eine vage Ahnung, wer von beiden Butch und wer Bitch sein könnte

    _M2A0154.JPG

    Weiter aufwärts inspiziere ich die Presa de Garabato und frage mich auch jetzt noch, wo da der Weg auf die Mauer raufgeführt haben sollte.

    _M2A0157.JPG

    Am Mirador de Roque Blanco finde ich zwei Schneemänner und freue mich auf ein Bier im nebenan gelegenen Restaurant - doch falsch gedacht, die haben zu!

    _M2A0159.jpg

    _M2A0161.JPG

    Da jedoch ein paar Autos vor dem Restaurant geparkt sind, versuche ich trotzdem mein Glück. Ein junger Mann steht in der Nähe des Eingangs und tippt auf seinem Handy herum. Ich begrüße ihn und frage, ob es hier vielleicht Bier oder wenigstens Wasser gäbe. Cerveza, no. Agua, sí. Na, das klingt doch gut. Er verschwindet, ich krame nach etwas Kleingeld und mache meine leere Trinkflasche bereit. Als er wieder kommt, bringt er eine ganze 1,5-Liter-Flasche mit und meint, heute wäre Weihnachten und schenkt mir das Wasser. Ich bin sehr erfreut und nehme das Lokal für einen Folgebesuch in meine innere Liste auf.

    _M2A0162.jpg

    _M2A0164.jpg

    Ich wähle den Weg über den Hügel, nördlich von Cruz de Tierno zur Presa de Amalahuige/Embalse de las Rosas, wo die Enten faul auf der Straße sitzen - oder sind es Gänse?

    _M2A0168.JPG

    _M2A0169.JPG

    Am östlichen Ufer geht es hinauf und über La Hormiga erreiche ich die Bar Juego de Bolas, in der ich mir eine weihnachtliche Auszeit gönne.

    _M2A0170.JPG

    Hier packe ich mein mitgebrachtes Wichtelgeschenk aus und genieße dazu ein paar café con leche sowie einen leckeren quesillo mit miel de palma, ehe ich mich am Besucherzentrum vorbeistehle, um in den Büschen beim Mirador de Abrante zu verschwinden.

    _M2A0181.JPG

    Was sind das hier eigentlich für steil aufragende Blütenstände? Agaven? Aloen?

    _M2A0183.JPG

    _M2A0184.JPG
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  44. El Berto´s Beitrag erhielt 6 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  45. Nach oben    #23
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    Irgendwo finde ich ein nettes Plätzchen mit grandioser Aussicht auf den Teide und der Garantie auf Morgensonne. Ich schlage mein Zelt auf und da ich ja bereits satt bin, schlafe ich eine Runde, um bei Dunkelheit Teneriffas Lichtermeer in dieser sternenklaren Vollmondnacht zu bewundern.

    _M2A0194.JPG

    _M2A0195.JPG

    Gelaufen bin ich heute 19,71 km mit 1105 hm.

    Wegpunktspur.gpx

  46. El Berto´s Beitrag erhielt 8 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  47. Nach oben    #24
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.792 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.926
    Wiedermal ein schöner Bericht!

    Zu Deinen Anmerkungen/ Fragen:

    Das Restaurante Roque Blanco hat über Weihnachten eigentlich immer zu.
    Die "Gänse" sind Barbarie-Enten. Pottenhässlich aber eine Delikatesse im Pott!
    Die Agavenblüten bedeuten das Ende der Mutterpflanze. Unglaublich, wie schnell so eine Blüte hochschießt.
    Viele Nährstoffe zieht sie dabei aus der Pflanze, die danach abstirbt.
    Bis dahin hat sie aber schon vegetativ viele neue Ableger gebildet.

    Freue mich auf mehr!

  48. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  49. Nach oben    #25
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.792 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.926
    Zitat Zitat von El Berto Beitrag anzeigen
    ... Unterwegs werde ich von einer gewaltigen Bestie kritisch beäugt und angebellt, ich wage mich aber dennoch vorwärts.

    _M2A0132.JPG ...
    Oh ha! Extrem gefährlich!
    Ein Ohr zu Dir - das andere Richtung Herrchen: "Wann kommt endlich Hilfe?" und Blick und Fußstellung sagt alles: "Ich mach hier gleich die Biege!".

  50. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  51. Nach oben    #26
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    Ok, die Barbeque-Ente kommt auf die Speisekarte!

    Waren es doch Agaven. Ich hatte die eher so im Kopf gehabt.

  52. El Berto´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  53. Nach oben    #27
    Avatar von El Berto
    43 Jahre alt
    50 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    197
    In der folgenden Nacht war es für gomerische Verhältnisse rattenkalt bei mir auf 600 m üNN, gerade mal +5 °C Außentemperatur. Aber dank 300 g Daunen um mich herum kein Grund zu frieren.

    _M2A0199.JPG

    Frühmorgens erwache ich noch vor Sonnenaufgang und schieße ein Bild, wie die Sonne gerade im Dunst südlich von Teneriffa aufgeht. Es dauert noch eine ganze Weile, aber allmählich wird es wärmer.

    _M2A0203.JPG

    Nachdem ich abgebaut habe, folge ich dem Pfad durch die Erosionsflächen mit Wiederaufforstungsprogramm zum Mirador de Abrante, der aktuell geschlossen ist. Also nehme ich den steilen Weg hinunter zum Mirador de Agulo um ein Foto dieses hübschen, kleinen Städtchens im Morgenlicht festzuhalten.

    _M2A0205.jpg

    _M2A0207.JPG

    _M2A0208.jpg

    _M2A0210.JPG

    Mein heutiges Ziel wird der Campingplatz La Vista sein und so mache ich wieder kehrt, passiere ein paar Holzschneemänner an denen man gaaaaanz langsaaam fahren muß und biege auf den Weg nah Ibo Alfaro ab.

    _M2A0212.jpg

    _M2A0213.jpg

    _M2A0214.jpg

    Durch diese hohle Gasse muß ich dann wohl kommen, es führen nur ganz wenige Wege nach Ibo Alfaro.

    _M2A0215.JPG

    Und wenn ich mich nicht täusche, ist das Eukalyptuslaub auf dem Boden, oder etwa nicht?

    _M2A0219.jpg

    _M2A0222.jpg

    Oben gibt es einen tollen Blick ins Tal von Hermigua und auf den angrenzenden Majona-Park mit dem Enchereda.

    _M2A0223.jpg

    _M2A0224.JPG

    _M2A0228.JPG

    Mir gelingt noch ein nettes Postkartenmotiv mit Palme, Pescante und Teide, bevor ich über meine weiter Route entscheide.

    _M2A0229.JPG

    Eigentlich wollte ich über die Ermita de San Juan in Richtung Los Aceviños aufsteigen, doch es ist so heiß heute... also wähle ich den mir bereits bekannten Aufstieg ab Monteforte.

    _M2A0232.JPG

    _M2A0234.JPG

    Habe ich schon erzählt, wie sonnig und heiß es heute ist? Mit Sonnenschutzmütze auf dem Kopf und leerer Trinkflasche im Flaschenhalter folge ich der Straße, bis ich in der Ferne ein verräterisches Schild an einem Haus entdecke. Steht da etwas von "Bar"? :o Richtig! Beim Näherkommen entpuppt sich das Häuschen als die Bar Medina des los roques und vor ihr sitzen eine Handvoll Gomeros mittags an Weihnachten in der Sonne.
    Ich bestelle mir ein Bier und setze mich neben die Männergruppe auf die Mauer, das Bier ist ratzfatz inhaliert. Also hole ich mir Nachschub und frage bei der Gelegenheit auch nach Trinkwasser, welches mir verkauft wird. Als ich zum zweiten Bier ansetzen will, sind die meisten Herren bereits am Gehen und mir wird ein freiwerdender Plastikstuhl gereicht - so sitzt es sich doch viel besser
    Ich rehydriere mich und verlasse die Bar kurze Zeit später heiter angedüdelt, um den Aufstieg zum Campingplatz zu wagen. Auf dem Weg fotografiere ich eine am Hinterbein festgebundene Ziege und darf mich direkt danach über mich selbst ärgern: don't drink and hike! Es kommt, wie es kommen muß - ich stolpere ein wenig und lege mich zur Seite ab. Zum Glück kommt das Objektiv mit der Gegenlichtblende voran auf einem großen Stein auf und weder das Polfilter noch die Linse werden dabei beschädigt. Gerade nochmal Glück gehabt! Ab nun gehe ich ein wenig vorsichtiger vorwärts.

    _M2A0244.jpg

    Steil geht es bergauf, aber wenigstens schattig und mittlerweile auch bewölkt.

    _M2A0245.jpg

    Unterwegs fasse ich nochmal Wasser nach und bald komme ich auch schon an dem markanten Strommasten an, der fast auf Höhe meines Ziels steht.

    _M2A0246.jpg

    Ich baue mein Zelt auf, entspanne mich und gehe hoch zur Rezeption um mich anzumelden. Dabei bestelle ich auch eine große Flasche Dorada und begebe mich auf die Terrasse, wo bereits ein Pärchen zu Abend ißt. Ich überlege ein wenig, kalkuliere mit meinem mitgebrachten Trockenfutter und entschließe mich, hier oben und zu Weihnachten verdammt nochmal etwas vernünftiges zu essen. Also gesellt sich noch das Ziegenfleisch mit einem kleinen Stück Kuchen zum Bier. Die dazu gereichten, hausgemachten Mojos sind unschlagbar, sowohl die rote als auch die grüne haben einen gewissen Pepp und bei der roten meine ich, Habanero herauszuschmecken, lecker fruchtig.
    Satt und zufrieden wanke ich zu meinem Zelt und schlafe friedlich bis zum Morgengrauen - oder wann halt die ganzen Hähne und Hunde zu krähen und bellen anfangen.

    _M2A0247.JPG

    Insgesamt waren es heute nur 14,98 km, aber es kamen 1035 hm zusammen.

    Wegpunktspur.gpx

  54. El Berto´s Beitrag erhielt 9 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  55. Nach oben    #28
     Unterstützer/in Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    1.654 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    1.606
    Huuaaahh, mir kriecht die Kälte der Höhe in der Nacht schon noch von ferne in die Glieder. Würde ich wohl heute nur mit einer wärmenden Flasche Kuba Rum statt der kalten Doraden überstehen.

    cblbr.jpg

  56. mrjasonaut´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  57. Nach oben    #29
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.345 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    941
    Am besten Arehucas aus Gran Canaria. Ein feines Tröpfchen.

  58. el corredor´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  59. Nach oben    #30
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.792 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.926
    Toller Bericht mit tollen Fotos!

    Gut, dass Du so lange unterwegs warst - da kommt dann ja noch was!

    Den einen Weihnachtsmann habe ich auch geknippst ohne mich anzustrengen:

    P1100922.JPG
    (Hatte nur Caminanta aus dem Wagen geschmissen, bevor wir uns später mit Fritzlore und Robanybody in der Vieja Escuela trafen)

    Bzgl. Eukalyptusstaub (nie gehört): Die Blätter sehen so aus. Wenn da auch noch Eukalyptusbäume standen, wird's wohl so sein!

    Test wäre ganz einfach gewesen! Trockene Blätter in der Handinnenfläche zerreiben und Du hast sofort das Badesalzaroma in der Nase!

    Grüße und bitte mehr! CH

    PS
    Oh, Laub - nicht Staub! Wo ist die Brille?
    Geändert von Crazy Horse (28.02.2024 um 16:45 Uhr) Grund: ohne Brille schwierig!

  60. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  61. Nach oben    #31
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    7.933 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    16.792
    Danke, daß Du uns so auf Deine Tour mitnimmst, El Berto.

  62. Fritzlore´s Beitrag erhielt 6 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  63. Nach oben    #32

    1.558 Beiträge seit 04/2020
    Danke
    839
    Cooler Bericht!
    Aber: Paß bloß auf dich auf!
    Der Weg von der Bar hoch klang ja abenteuerlich.
    In der Bar Medina de los Roques waren wir auch am Freitag.
    Zwei Freunde u ich haben eine Art Kneipentour gemacht. In Hermigua. Eigentlich sollte die erste Station das Restaurant 'Chacaras' sein. Doch auf ihren vielen Wanderungen sind die beiden oft an eben dieser Bar vorbei gekommen. Und wollten unbedingt dort anfangen. Bis zum Treppenaufstieg bei El Convento weigerte ich mich noch.
    Doch dann gab ich nach.
    Und 'schleppte' mich da hoch.
    War dann aber froh übers hochschleppen. Nette kleine Bar, mit netten Leuten. Zwei kleinen Hunden, die uns erst ankläftten, sich dann aber an uns gewöhnten.
    Und dazu gab es lokalen Wein.

  64. Meerkatze´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  65. Nach oben    #33
     Unterstützer/in Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    1.654 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    1.606
    Klingt sehr einladend für mich. Muss ich vorbeischauen. Sind die Öffnungszeiten bekannt?


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen für El Bertos Gomeratour 2023/24

Lesezeichen