+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 21 von 21

Thema: La Palma Januar 2023

  1. #1
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675

    La Palma Januar 2023

    Hier der Bericht über die ersten Tage auf der Isla Verde..

    Ich möchte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Fast ohne Wertung kommen nun Fotos und kurze Berichte.

    Zum 9 Mal bin ich nun auf La Palma, stets sehr viel gewandert, bediene mich am funktionierenden Guaguasystem.

    Unterkommen tu ich meist in Tazacorte, im Westen der Insel, sonnengeküsst inmitten von Bananenplantagen,
    Trotzdem zentral genug, um recht zügig in die schönsten Wandergegenden zu kommen.

    Auf La Palma geht’s nicht nur von Ost nach West durch einen Tunnel unterm Berch, sondern man kann auch südlich und nördlich um die Insel rum.

    1. Am Flughafen: die Windräder sind aktiv.
    2. und 3. schöne Sonnenuntergänge in Tazacorte.

    Hinweis aufs „La PalmaForum“

    Das erste Forumstreffen „Badabum“ war vorgestern, mit 8 Personen, sehr angenehm und aufschlussreich, nur leider kein Wanderer dabei.

    Wanderte denn Sonnabend allein
    Don Uvo
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Don Uvo´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #2
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Hier nun einige Fotos meiner ersten schönen Wanderung, ich wollte gern ein wenig zum neuen Vulkan hin..

    1. Der Bejenado, auf der Caldera-Seite
    2. 3. und 4. feine Lava auf dem Boden, teilweise schon sehr schön mit Piniennadeln, Zapfen und kleinem Geäst bedeckt.
    5. neues Leben entsteht
    6. und 8. Verbotsschilder, und das ist auch gut so.
    7. der junge Vulkan(?)

    Leider kam ich wegen der Verbote nich so recht weiter, auch nicht zum Refugio Pilar.
    Bin dann zurück und habe mir das Centro Visitantes angeschaut. Der freundliche Ranger dort sagte mir, dass El Pilar momentan nur über die für Wanderer höchst umständliche Hauptstraße LP 301 zu erreichen sein.

    Bin über 15 km gelaufen, und über 6 Std, mit Pausen.

    Trotzdem eine tolle aufschlussreiche Wanderung
    Don Uvo
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

    Geändert von Don Uvo (15.01.2023 um 00:25 Uhr)

  4. Don Uvo´s Beitrag erhielt 7 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  5. Nach oben    #3
    Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    609 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    523
    Sehr schön, Don Uvo.
    Du weisst ja sicher, dass Dir noch genügend Vulkanos zur Besichtigung übrig bleiben. Möglicherweise mit 'kalter Schulter', aber ich fand den Sand unter den Stiefeln immer heiss genug, wenn nicht gar so heiss, dass dieselben qualmten.

    Maximale Ergebnisse wünscht der
    Jasonaut.

    PS. Taxi ab Centro Visitante nach El Pilar war schlanke 13€. Einfach 'durchrutschen'.

  6. mrjasonaut´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  7. Nach oben    #4
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.278 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Viel Spaß auf La Palma, Don Uvo

    Bis bald.

  8. Fritzlore´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  9. Nach oben    #5
    Avatar von Galileo
    67 Jahre alt
    aus Cisleithanien
    622 Beiträge seit 11/2006
    Danke
    375
    Interessant ist, dass auf Google und auf Google Earth die Insel immer noch so aussieht, wie vor dem Vulkanausbruch. Aber auf den aktuellen Filmberichten kann man klar sehen, wie sehr sich die Landschaft zwischen Tazacorte und Puerto Naos verändert hat. Da gibt's inzwischen die provisorische Straße, die mit strengen Auflagen befahren, aber nicht betreten werden darf. 20 km/h, aber keinesfalls anhalten, denn der Boden ist immer noch heiß und das wäre schlecht für die Reifen.

    Wünsche Dir einen schönen Aufenthalt.

  10. Galileo´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #6
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Moin und schönen Sonntag!
    Der Berch auf dem Foto weiter oben ist der Birigoyo, ein erkalteter Nachbarvulkan.
    Der Neue „Tajogaite“ ist darunter…

    Hier ist’s heute sehr windig..
    Macht einen Ruhetag
    Don Uvo

  12. Don Uvo´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben    #7
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Die Tour nach El Remo habe ich in unserem Vulkanthread gesendet.

    Gestern war ich mit Marie ( aus Borkum) in Puntagorda rundgewandert. Eine herrliche Tour, in die beginnende Mandelblüte, mit vielen netten Gesprächen.

    Mandelblüte, und Nordwestpanorama. Süßer alter Esel genießt sein Gnadenbrot

    Freut sich
    Don Uvo
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. Don Uvo´s Beitrag erhielt 5 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #8
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.278 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Meine Lieblingsecke auf La Palma: Puntagorda.
    Letztes Jahr im Januar waren wir auch in der Unterkunft, wo Marie jetzt wieder ist. War ein Tipp von ihr. Und es hat uns richtig gut gefallen.

  16. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  17. Nach oben    #9
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Heute dürfte ich die 10h Wanderung von Graja Tours zum neuen Vulkan mitlaufen.
    So etwas muss man erstmal verarbeiten.
    Es war unfassbar schön, schrecklich und lehrreich.
    Reman(?), unser Guide, wohnt im Süden der Insel und hat alles mitbekommen und tlw. mit seinem Bruder, der ein berühmter Inselfotograf ist, zusammen aufgearbeitet. Auf Deutsch und Englisch hat er alles erläutert.

    Hier die ersten Fotos. Es folgtvein längerer Bericht, in Hälften geteilt.

    Unfassbar, was da abgelaufen ist
    Don Uvo
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  18. Don Uvo´s Beitrag erhielt 11 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  19. Nach oben    #10
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.278 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Wow, so nah dran!
    Ich bin sehr gespannt auf Deinen Bericht.

  20. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  21. Nach oben    #11
    Avatar von Galileo
    67 Jahre alt
    aus Cisleithanien
    622 Beiträge seit 11/2006
    Danke
    375
    3 Jahre ist es jetzt her, dass ich dort war und jetzt ist vieles nicht wiedererkennbar.

  22. Galileo´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  23. Nach oben    #12
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Nun kommen Bericht und Fotos:
    Treffpunkt war die Touri-Info in El Paso, von dort aus sind wir mir 2 Kleinbussen bis etwa 1,5 km unterhalb des Refugia El Pilar gefahren. Der Aussichtspunkt nennt sich Llano de Jable.
    Dann Wanderung bergab westwärts ca 1 Std.
    Die Pinien weiter unten waren größtenteils verbrannt, trieben aber wieder aus. Genau - sicherlich Jahreszeit bedingt - so die Kastanien und Feigenbäume.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  24. Don Uvo´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  25. Nach oben    #13
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Wir kamen zum neuen Vulkan. Bis ca. 200 m ran.
    Eindrucksvolle Vulkanbilder, das grüne oben ist Schwefel.
    Und was er alles angerichtet hat. Die Lavamassen sind über 5 km breit und flossen über eine Ebene ohne Täler oder Schluchten, breiteten sich also total aus, und ins Meer. Vorher türmten sie sich zum Teil bis 100 m hoch!
    Auf den obigen letzten Fotos sieht man das ganze Ausmaß, bis nach Laguna. Sehr gut zu sehen auf einem Bild die Kaimauern von Puerto Tazacorte.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  26. Don Uvo´s Beitrag erhielt 7 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  27. Nach oben    #14
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Einige Aufnahmen vom Rückweg:
    Bergpanorama, hinten der Roque de Los Muchachos, sehr gute Augen sehen die weißen Punkte der Gebäude der Sternwarte.
    Wolken und kalter Wind begleiteten und größtenteils.
    Die Wegweiser stehen bis zu 1 m im Lavasand.
    Die Karte zeigt die Vulkanausbrüche der Zeit nach der Eroberung. Das rot schraffierte ist der neueste Ausbruch!

    Geführt hat diese Wanderung Ramen(?) Santos, der Bruder des Fotografen Saul Santos.

    Eine Wanderung der anderen Art, bestimmt eine meiner eindrucksvollen bisher, mit bleibenden Natur-Erinnerungen
    Don Uvo
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  28. Don Uvo´s Beitrag erhielt 8 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  29. Nach oben    #15
    Avatar von Galileo
    67 Jahre alt
    aus Cisleithanien
    622 Beiträge seit 11/2006
    Danke
    375
    Zitat Zitat von Don Uvo Beitrag anzeigen
    Die Lavamassen sind über 5 km breit und flossen über eine Ebene ohne Täler oder Schluchten, breiteten sich also total aus, und ins Meer. Vorher türmten sie sich zum Teil bis 100 m hoch!
    Auf den obigen letzten Fotos sieht man das ganze Ausmaß, bis nach Laguna. .
    Da kann man zu recht nur noch sagen: Nichts ist mehr so wie es war.

  30. Galileo´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  31. Nach oben    #16
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.278 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Das ist wirklich sehr beeindruckend. Danke, daß Du uns daran teilhaben lässt.

  32. Nach oben    #17
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Einige Fotos von unten nach oben:
    Gestern bin ich mit Schorsch H. über die Lavapiste nach El Remo und heute nach Fuencaliente in den Süden der Insel und nach Mazo.
    Auf der Strecke konnten wir anhalten und Fotos schießen.
    Die beiden ersten Fotos können ein Panorama ergeben.
    Sämtliche Bilder zeigen das ganze Ausmaß von unten, von West nach Ost.

    Meine Hochachtung gilt auch den Bauarbeitern, die in hoher Geschwindigkeit die Riesenschneise in die Lava geschnitten haben und nun den völlig unbekannten Boden zur Asphaltierung vorbereiten.
    Don Uvo
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  33. Don Uvo´s Beitrag erhielt 5 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  34. Nach oben    #18
     Unterstützer/in Avatar von Don Uvo
    66 Jahre alt
    aus La Calera/Gomera und Stormarn/Holstein
    1.096 Beiträge seit 12/2005
    Danke
    1.675
    Mal was anderes: die Salinen von Fuencaliente

    Salzgewinnung einer anderen Art , zu kaufen hier in jedem Laden
    Don Uvo
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  35. Don Uvo´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  36. Nach oben    #19
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst La Gomera!
    3.352 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.943
    Ja!

    La Palma wird uns auch wiedersehen!

    Sind die Salinas wieder Asche-staubfrei? War ja noch letztes Jahr ein Thema ...

    Vmtl. sind aber die Mikro-Plastik-Teilchen ein dauerhafteres Problem!?

  37. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  38. Nach oben    #20
    Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    609 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    523
    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    Ja!

    La Palma wird uns auch wiedersehen! ....
    Jason ist zu Himmelfahrt und Pfingsten in Llanos, um nach dem Rechten zu sehn.

  39. Nach oben    #21

    61 Jahre alt
    aus Norddeutschland
    421 Beiträge seit 11/2007
    Danke
    806
    Noch einmal zur Wanderung zum neuen Vulkan......Wir fanden die Tour auch sehr beeindruckend und bedrückend zugleich. Wir waren übrigens mit demselben Guide unterwegs und können die Tour mit Graja Tours nur empfehlen. Ich denke das die geführten Touren in der nächsten Zeit auch die einzige Möglichkeit bleiben werden um zum Vulkan zu kommen. Bis man zum Kraterrand hinauf darf wird es bestimmt noch ein paar Jahre dauern, und auch das wird anfangs (oder sogar dauerhaft) sicher nur im Rahmen von geführten Touren auf genau fest gelegten Wegen möglich sein damit nicht gleich die gesamte neu entstandene Vulkanlandschaft wahrend des Ansturms der Besucher zerlatscht wird.

    Besonders faszinierend fand ich die Feigenbäume die ganz in der Nähe des östlichen Kraterfußes überlebt hatten, halb von Asche begraben waren, aber trotzdem noch saftig grüne Blätter trugen und einen unfassbar betörenden Duft verströmten. Wahnsinn! So war es zumindest Ende August noch.

    Hier noch einmal der Link zur Website vom Bruder des Guides. Saul Santos ist ein toller Naturfotograf der nicht nur seine Heimatinsel La Palma sondern auch die Nachbarinseln und viele andere Orte auf der Welt in sehr schönen Bildern eingefangen hat.

    https://www.santossaul.com/Imagebank...ands/La-Palma/


  40. Lee´s Beitrag erhielt 6 mal Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Suche Zimmer/Appartement Januar und Februar 2023
    Von Alex60 im Forum Unterkunftssuche
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.08.2022, 08:18

Lesezeichen für La Palma Januar 2023

Lesezeichen