+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Weglassen des S am Ende der Wörter

  1. #1

    511 Beiträge seit 08/2021
    Danke
    244

    Weglassen des S am Ende der Wörter

    Zitat Zitat von Fritzlore Beitrag anzeigen
    Gestern Abend wurde im Rahmen der Patronatsfeierlichkeiten in San Seb die neue Stadt-Flagge vorgestellt.

    https://twitter.com/Ayto_SS_Gomera/s...03240873742336
    Schöne Reden.
    Als jemand fast ohne Spanisch-Kenntnisse: Müsste nicht das eine oder andere Wort mit einen S enden? Oder: Sácate la patata de la boca.

  2. jochen02´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #2
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Das S am Ende lassen die hier auf Gomera meist weg. Ihr glaubt gar nicht, wie lange es gedauert hat, bis wir "no wemmo" als "nos vemos" erkannt haben. Wir dachten immer nur:"Hä? Was wollen die denn jetzt von uns?"

    Übrigens werden diese S am Ende auf El Hierro schön sorgfältig mitgesprochen.


  4. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  5. Nach oben    #3
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Unsere spanische Schwiegertochter kommt aus der Extremadura und die sagt immer, die können auf den Kanaren gar kein "richtiges" Spanisch.
    Ok, Hochspanisch und das, was man hier spricht, unterscheidet sich so wie bayrisch von Hochdeutsch.
    Das hiesige Spanisch geht auch eher in die lateinamerikanische Richtung.
    Sicher bedingt durch die vielen Auswanderungswellen und Rückkehrer von/nach dort.

    Aber in allen Kursen (VHS und Internet) lernt man nun mal Hochspanisch. Keinen Dialekt.

    Doch das größte Problem für mich/ uns ist nicht der Dialekt an sich, sondern eher die gomerische Eigenheit, beim Sprechen den Mund nicht aufzumachen. Dadurch wird die Aussprache sehr undeutlich und verwaschen.

  6. Fritzlore´s Beitrag erhielt 5 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  7. Nach oben    #4
    Avatar von Talleyrand
    aus Valle Gran Rey
    606 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    224
    Nicht nur am Ende.
    Zum Beispiel: Moscas sind "Mokka" oder "Mokkas" auf La Gomera.

  8. Talleyrand´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  9. Nach oben    #5
    Avatar von el corredor
    51 Jahre alt
    aus Hessen
    804 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    283
    Auf Gomera wird doch von den Einheimischen beim Reden fast das ganze Wort weg gelassen
    Mir gefällt der Dialekt.
    Zum Beispiel: Ein normales Buenos días! wird schon gerne mal zu einem BnDi(a) ... das A ist praktisch schon weggenuschelt.

  10. el corredor´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #6
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Genau. Und das macht es so schwer, die Leute zu verstehen.
    Und dann noch diese Unsitte, einfach lauter statt deutlicher zu werden, wenn sie merken, dass man als Ausländer nix mitkriegt.
    Aber es sind ja Gott sei Dank nicht alle so.
    Meistens sind das übrigens die ganz Alten, am besten noch mit 'nem Purro (Zigarre) zwischen den Lippen.
    Wir nehmen seit Jahren fast täglich einen alten Nachbarn im Auto mit, der in Hermugua wohnt, aber seine Ziegen und sein Geflügel hier bei uns in der Nähe stehen hat. Das, was der uns im Auto
    erzählt verstehen wir immer nur ansatzweise.

  12. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben    #7
    Avatar von Talleyrand
    aus Valle Gran Rey
    606 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    224
    Zitat Zitat von el corredor Beitrag anzeigen
    Auf Gomera wird doch von den Einheimischen beim Reden fast das ganze Wort weg gelassen
    Mir gefällt der Dialekt.
    Zum Beispiel: Ein normales Buenos días! wird schon gerne mal zu einem BnDi(a) ... das A ist praktisch schon weggenuschelt.
    Oft sagen sie nur "Buenas" oder "Buena", also wirklich ein ganzes Wort weg gelassen

  14. Talleyrand´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #8

    511 Beiträge seit 08/2021
    Danke
    244
    Zitat Zitat von Fritzlore Beitrag anzeigen
    Unsere spanische Schwiegertochter kommt aus der Extremadura und die sagt immer, die können auf den Kanaren gar kein "richtiges" Spanisch.
    Ok, Hochspanisch und das, was man hier spricht, unterscheidet sich so wie bayrisch von Hochdeutsch.
    Ich weiß, was du meinst. Ich bin mit einer Frau verheiratet, die auch kein Deutsch spricht.

    Zitat Zitat von Talleyrand Beitrag anzeigen
    Oft sagen sie nur "Buenas" oder "Buena", also wirklich ein ganzes Wort weg gelassen
    Na ja, wir sagen ja auch selten "guten Tag", sondern meist "tach".

  16. jochen02´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  17. Nach oben    #9
    Avatar von Ohrenkaktus
    60 Jahre alt
    aus Karls Ruhe
    74 Beiträge seit 11/2020
    Danke
    62
    Zitat Zitat von Fritzlore Beitrag anzeigen
    Und dann noch diese Unsitte, einfach lauter statt deutlicher zu werden, wenn sie merken, dass man als Ausländer nix mitkriegt.
    Nu ja, das können andere aber auch... Die Badener zum Beispiel, wenn sie von Norddeutschen nicht verstanden werden
    Aber in meinem Urlaub auf Gomera jetzt hatte ich auch so allerlei Probleme, obwohl ich mir ja immer Mühe gebe:
    Sag' ich: Buenos dias - Sagt der Spanier: Hola
    Sag' ich: Hola - Sagt der Spanier: Buenos dias
    Versteh's einer...

  18. Ohrenkaktus´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  19. Nach oben    #10
    Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    609 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    523
    Das mit dem "Buena", undeutlich gebrummt, hab ich inzwischen drauf.

  20. Nach oben    #11
    Avatar von el corredor
    51 Jahre alt
    aus Hessen
    804 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    283
    Stimmt, hier bei uns im Odenwald ist der Dialekt so schlimm; das geht soweit, dass die Leute selbst nicht mehr verstehen, was sie reden (insbesondere nach mehrere Gläsern Odenwälder Schmucker Bier).

  21. el corredor´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  22. Nach oben    #12
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Ohrenkaktus:
    Stimmt. Immer was anderes, als man selber gesagt hat. Das scheint irgendwie eine Regel zu sein.

  23. Nach oben    #13
    Avatar von Borusse
    aus Essen
    126 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    132
    Zitat Zitat von el corredor Beitrag anzeigen
    Stimmt, hier bei uns im Odenwald ist der Dialekt so schlimm; das geht soweit, dass die Leute selbst nicht mehr verstehen, was sie reden (insbesondere nach mehrere Gläsern Odenwälder Schmucker Bier).
    Das ist bei uns in Essen genauso, nur das vorher eine andere Biersorte getrunken wurde......

  24. Borusse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  25. Nach oben    #14

    aus Burgdorf CH
    120 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    39
    lautes Sprechen: viele Leute tönen heiser, das ist mir schon schon beim ersten Urlaub auf la Gomera vor allem in San Sebastian aufgefallen.

  26. Nach oben    #15
    Avatar von Wildfremder
    aus dem Münsterland
    454 Beiträge seit 03/2020
    Danke
    347
    Ich habe da auch noch eine kleine Anekdote
    Ich fragte im Spar den Flascheneinräumer nach einem Wein der Firma Torres.
    Er schaut mich fragend an und ich sage vino Blanco Torres
    Er schüttelt sein Haupt und ich wiederhole in aller Deutlichkeit.
    Er lächelt wissend und sagt ah TORRE …..gehts noch?

  27. Wildfremder´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  28. Nach oben    #16
    Avatar von Talleyrand
    aus Valle Gran Rey
    606 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    224
    Haha. Ich hatte etwas ähnliches mit einem Wirt im kleinen "Restaurant Tamaduste" in Tamaduste auf El Hierro. Nach dem Abendessen wollte ich Brandy bestellen: "Por favor dos copas de Magno", habe ich gesagt.
    Er schaut mich fragend an und ich sage nochmals "Magno, el brandy".
    Dann hat er es auf einmal verstanden und sagte "Ahhh Mango!" (und hat zwei sehr grosse Gläser gebracht )

  29. Talleyrand´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  30. Nach oben    #17

    159 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    90
    Tja, was soll ich sagen, da gibt's bestimmt unendliche Anekdoten.
    Eine ist mir besonders in Erinnerung geblieben, vor Jahren bestellte ich beim Metzger im Spar DOS Chuletas. Tja, doof wenn man das S mitspricht. Er schaute sehr erstaunt und begann dann 12 Chuletas zu portionieren...


  31. Peko´s Beitrag erhielt 5 mal Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Sanierung des Geländes unterhalb der Ermita Los Reyes in VGR
    Von Fritzlore im Forum Nachrichten & Allgemeines zu La Gomera
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.12.2021, 21:47
  2. Suche Hochstuhl und Töpchen für Ende Dezember
    Von Saftos82 im Forum La Gomera Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.2015, 13:28
  3. Baustellen La Playa Ende Juli/Anfang August
    Von Hummel im Forum La Gomera Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.06.2008, 11:23
  4. Ende Januar mit kleinen Kindern ins Valle Gran Rey
    Von Urmel im Forum La Gomera Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 00:31
  5. Valle Gran Rey Ende Oktober
    Von flurl im Forum La Gomera Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.02.2006, 10:01

Lesezeichen für Weglassen des S am Ende der Wörter

Lesezeichen