+ Auf Thema antworten
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 56789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 298 bis 330 von 372

Thema: Stromversorgung und Energiewende auf La Gomera

  1. #298
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.915 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4.149

    ECOENER

    Zitat Zitat von Fritzlore Beitrag anzeigen
    In einem feierlichen Akt erklärt Curbelo: "Wir haben mit dem Bau von 5 Windparks begonnen, die mehr Strom erzeugen können, als wir zur Zeit auf Gomera benötigen."

    Großes Aufgebot an hohen Herren heute auf Gomera:
    https://x.com/CabildoLaGomera/status...04886306357249

    In diesem Artikel steht es etwas ausführlicher:
    https://www3-gobiernodecanarias-org....es&_x_tr_tl=de

    Und hier vom Unternehmen selbst:
    https://ecoener-es.translate.goog/no...de&_x_tr_hl=de

    Ecoener, das galizische multinationale Unternehmen für erneuerbare Energien, wird dank fünf neuer Windparks, die sich im Bau befinden, die gesamte Insel La Gomera mit 100 % nachhaltiger Energie versorgen.

    Die Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 12 MW und einem Investitionsvolumen von knapp 17 Millionen Euro stärken die Position von Ecoener als führender Anbieter erneuerbarer Energien auf den Kanarischen Inseln, wo das Unternehmen seit 20 Jahren präsent ist.

    Der Präsident von Ecoener, Luis de Valdivia, unterstrich „die Bedeutung der Kanarischen Inseln im Vermögensportfolio des Unternehmens“ und wies darauf hin, dass „unser Unternehmen stolz darauf ist, zum 100 % nachhaltigen La Gomera-Projekt beitragen zu können, das von Ecoener gefördert wird.“ Cabildo und die Regierung der Kanarischen Inseln.

    Ecoener produziert bereits 81 MW auf den Kanarischen Inseln und plant, in den kommenden Monaten weitere 47 MW zu installieren – einschließlich der 12 MW auf La Gomera – um bis Ende des Jahres insgesamt 128 MW zu erreichen.

    Seit 2020 belaufen sich die Investitionen der Gruppe auf den Kanarischen Inseln auf 85 Millionen Euro. Allein im Jahr 2022 belaufen sich die geplanten Investitionen in allen kanarischen Parks auf 38,7 Millionen Euro.

    Die neuen Parks auf La Gomera haben die Kapazität, fast 11.000 Haushalte mit erneuerbarer Energie zu versorgen, was den aktuellen Bedarf der Insel übersteigt, und werden den Ausstoß von mehr als 23.000 Tonnen CO2 in die Atmosphäre verhindern, ein wesentlicher Beitrag zur vollständigen Dekarbonisierung der Kanarischen Inseln für 2040 geplant.

    Sie befinden sich in der Gemeinde San Sebastián de la Gomera, werden im Laufe des Jahres 2022 in Betrieb gehen und über die neuesten Innovationen in Aspekten verfügen, die sowohl die Verbesserung der Energieeffizienz als auch den Schutz der Umwelt umfassen. Darüber hinaus werden die Parks mit Enercon E-82 E4-Windturbinen ausgestattet und die Montage wird je nach Windverhältnissen in der Region voraussichtlich am Ende des Sommers beginnen.
    Das muss dann ja wohl Träumerei von gestern bleiben.

  2. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #299
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    Zitat Zitat von Mirko Beitrag anzeigen
    Der Netzbetreiber auf La Gomera ist "EDISTRIBUCIÓN Redes Digitales, S.L.U.".

    Diese Firma gehört zur Endesa-Gruppe.
    Bei der Netzbetreiber Firma steht nix zum Thema Windkraft auf der Seite. Ich konnte zumindest nichts finden.
    Also schreiben wir beide mal an. Die Netzbetreiber und die Firma, die die Windräder aufgestellt hat. Irgendjemand muss doch eine Erklärung haben wo die 10,5 fehlenden Megawatt sind und warum es einen Komplettausfall gab beim Brand und nicht wenigstens der Strom aus den Windräder weiter verfügbar war, was ja bei 12 MW mehr als genug wäre, wenn denn Wind anliegt, was ja die meiste Zeit der Fall ist.

  4. el corredor´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  5. Nach oben    #300
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.915 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4.149
    Zitat Zitat von el corredor Beitrag anzeigen
    Bei der Netzbetreiber Firma steht nix zum Thema Windkraft auf der Seite. Ich konnte zumindest nichts finden.
    Also schreiben wir beide mal an. Die Netzbetreiber und die Firma, die die Windräder aufgestellt hat. Irgendjemand muss doch eine Erklärung haben wo die 10,5 fehlenden Megawatt sind und warum es einen Komplettausfall gab beim Brand und nicht wenigstens der Strom aus den Windräder weiter verfügbar war, was ja bei 12 MW mehr als genug wäre, wenn denn Wind anliegt, was ja die meiste Zeit der Fall ist.
    Welche Firma soll die Windräder aufgestellt haben? Und was hätte die damit zu tun?

    Windkraftanlagenhersteller ist Enercon. Lieferant, Baufirmen und Installationsfirmen sind mir unbekannt. Aber irgendwo sind hier doch die Förderungen der EU/ Canarias versickert!?

    Ecoener ist der Investor und Betreiber der Anlagen und wollte mit Ökostrom Geld verdienen.
    Endesa ist der Konkurrent mit seinem schrottigen Dieselkraftwerk, hat das Netz ... und will auch Geld verdienen.

    Vor dem Brand wurde der Windstrom bei 2 MW gebremst - bei 8-10 MW Bedarf.
    Nach dem Brand liegt der Bedarf nur noch bei 6 - 8 MW (Nachts dunkel?) und die intakte Windkraft wird jetzt bei 1 MW abgeriegelt, während in den Ortschaften die Aggregate brummen.

    Wer kann mir diesen Schwachsinn erkkären?

    Ich hoffe, Ihr habt Erfolg mit Euren Nachfragen!

    Gibt es eigentlich keine Politmagazine in Spanien/ auf den Kanaren, die das Thema aufgreifen?
    Das riecht doch nur so nach Skandal!

  6. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  7. Nach oben    #301
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Klar riecht das nach Skandal.

    Dass der Bedarf jetzt niedriger eingestuft wird liegt einfach daran, dass sich keiner traut, Strom zu verbrauchen. Wir sind ja alle dazu aufgerufen, nur das Nötigste zu verbrauchen. Also sind Backofen und Co Tabu.

  8. Fritzlore´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  9. Nach oben    #302

    196 Beiträge seit 10/2022
    Danke
    308
    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    Nach dem Brand liegt der Bedarf nur noch bei 6 - 8 MW (Nachts dunkel?)
    Ich vermute, dass der dezentral durch die neu aufgestellten Generatoren in den Gemeinden erzeugte Strom nicht mit in die Statistik bei demanda.ree.es einfließt.

    Zitat Zitat von Crazy Horse Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich keine Politmagazine in Spanien/ auf den Kanaren, die das Thema aufgreifen?
    Es gibt den Valleboten. Ist aber in Deutsch und richtet sich in erster Linie an die Urlauber: https://vallebote.de/

  10. Mirko´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #303
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Ich habe mal eine Frage zum Verständnis dieser Seite zum Stromverbrauch auf der Insel.

    "Real" ist klar. Das ist das, was auf der Insel grade wirklich verbraucht wird "Prevista" ist das, was sie an Stromverbrauch erwarten/ vorhersagen.

    Doch was ist "programada"?

  12. Nach oben    #304
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.915 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4.149
    @ Mirko:

    Kann natürlich sein!

    Aber was für eine peinliche Desorientierung!

    Der Capitano macht da bestimmt einen tollen Artikel 'draus. Wieder mal Bananeninsel?

    Ich komm' trotzdem wieder.

  13. Nach oben    #305
    Avatar von Galileo
    69 Jahre alt
    aus Cisleithanien
    707 Beiträge seit 11/2006
    Danke
    551
    Zitat Zitat von Mirko Beitrag anzeigen
    Es gibt den Valleboten. Ist aber in Deutsch und richtet sich in erster Linie an die Urlauber: https://vallebote.de/
    Ihr könnt sicher sein, dass auch der Herr Curbelo und andere Inselpolitiker genau wissen, was im Valle Boten geschrieben steht. Capitano Claudio war schon einige Male mit gerichtlichen Klagen konfrontiert (Üble Nachrede oder Verleumdung und ähnliches).
    Immerhin geht's ja um den Ruf der Insel. Auch auf einer paradiesischen Insel leben Menschen, die sich immer menschlich verhalten.

  14. Galileo´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #306
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.915 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4.149
    Schön wäre ja, wenn der Insel-Kaiser auch mal was dazu lernen würde - nicht unbedingt durch lästige Inselmagazine ausländischer Herkunft - sondern durch Eingebung der Vernunft.

  16. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  17. Nach oben    #307
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    Ecoener ist angeschrieben. Mal schauen, ob wir ne Antwort bekommen.

    Hier die Anfrage mit meinem "Halb"-Spanisch:

    Buenos días,

    mi nombre es xxx. Soy un fan de La isla Gomera y me interese en cosas que pasa en mi querida isla. En nuestro fórum estamos discutando la circumstancia que la Gomera tienen 5 túrbinas eólicas desde 2022 y cada puede producir 2,5 MW (en total 12 MW).
    Pero durante todo el año 2023 parece que solo casi 0,8 hasta 1 MW energía fluye en la red de La Gomera (Monitor de energía:https://demanda.ree.es/visiona/canar...gomera5m/total )

    Por favor, puede usted explicarnos la discrepancia entre los dos números?
    Perdoname mi español, no es perfecto.

    Saludos cordiales,
    xxx

  18. el corredor´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  19. Nach oben    #308
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Klasse. Ich bin gespannt, ob sie antworten.


  20. Nach oben    #309
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    Zwischenstand. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort von Ecoener erhalten. Daher habe ich jetzt auch noch den Netzbetreiber EDISTRIBUCIÓN Redes Digitales, S.L.U. angeschrieben. Vielleicht antwortet dieser.

  21. el corredor´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  22. Nach oben    #310
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Gut so. Hartnäckig bleiben.

  23. Nach oben    #311
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    Der Netzbetreiber hat schnell geantwortet. Allerdings nichts sagend. Sie sind überhaupt nicht darauf eingegangen und meinten dass sie nur für Fragen der Zugangs- und Verbindungsberechtigungen zuständig sind.
    Hier ein Teil der Antwort im Original:

    Desde Gestión de Conexiones de e-distribución sólo podemos atender temas relacionados con solicitudes de permiso de acceso y conexión a nuestra red para suministros/generación o solicitudes de modificación de instalaciones en servicio.
    ...

  24. Nach oben    #312

    196 Beiträge seit 10/2022
    Danke
    308
    Klingt plausibel. Die legen nur die Leitungen. Für das Strommanegement ist die Endesa zuständig.

  25. Nach oben    #313
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Und Endesa ist nicht grade in Diskussions-Laune im Moment, fürchte ich. Aber einen Versuch wäre es wert.

  26. Nach oben    #314
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    So... wir lassen nicht locker. Habe heute morgen auch das Cabildo von Gomera angeschrieben. Irgendjemand muß doch mal ne Aussage treffen.
    Eventuell könnte man noch die Opostionspartei anschreiben. Wer wäre das denn?

  27. el corredor´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  28. Nach oben    #315
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Das wäre Aarón Rodríguez Ramos von der Iniciativa La Gomera.

    https://t.co/uuaxdHvsOU

    Und die PSOE. Das ist die größte Oppositionspartei.

    psoessgomera@gmail.com
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  29. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  30. Nach oben    #316
     Unterstützer/in Avatar von Crazy Horse
    63 Jahre alt
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst noch öfters La Gomera!
    4.915 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4.149
    Zitat Zitat von el corredor Beitrag anzeigen
    So... wir lassen nicht locker. Habe heute morgen auch das Cabildo von Gomera angeschrieben. Irgendjemand muß doch mal ne Aussage treffen. ...
    Das würde mich wundern. Und wenn da wirklich ein Zoff im Gang ist zwischen Ecoener und Endesa und das Cabildo sich nicht für die Windkrafteinspeisung durchsetzt, dann wird sich keiner aus dem Fenster lehnen.
    Schließlich ist das Geld ja geflossen, die Mühlen stehen representativ auf dem Berg und gut ist.

    Nur Ecoener steht dumm da. Den Investitionskosten stehen keine Einnahmen entgegen. Das war bestimmt nicht so vorgesehen, es sei, da steckt eine große abgesprochene Mauschelei dahinter.

    Erinnert mich an meine erste Anstellung bei einer Energiefirma in Ost-Westfalen.

    Ab hier OT:

    Mein Chef B. galt als Windkraft-Guru, ging in Düsseldorf in den Ministerien ein und aus, hatte beste Beziehungen zu Wirtschaft und Banken und war ein Meister im Einsammeln von Geldern von Leuten, die sich an Bürger-Windparks beteiligen wollten.

    Es wurden auch Windräder gebaut - doch ehe ein Park fertig war, wurde schon die nächste Beteiligungsgesellschaft gegründet. Später stellte es sich heraus, dass er nie an Einspeisung gedacht hatte.
    Die Banken sahen die Essays der bereits bestehenden Parks und sahen das Geld nur so sprudeln und machten erfreut weiter mit.

    Erst gab sich B. noch mit Ost-Westfalen zufrieden, dann musste es Ost- und Südost-Europa sein. Später weltweit Firmengründungen mit ihm als Geschäftführer und seiner Frau als Buchhalterin.

    Letztere hatte mir, als ich noch da beschäftigt war, nur widerwillig meine Telefonkosten-Auslagen für Aquisen erstattet. Das Gehalt kam nie zum Monatsende - meist im übernächsten Monat in Raten.

    B. hatte dann die richtig großen Hosen an und meinte den großen Zampano als Fußball-Sponsor abgeben zu müssen.
    Ein großer Fußballverein in Ostwestfalen benannte sogar das Stadion nach seiner Betrugsfirma.

    Doch irgendwann flog der Schwindel auf! Nach einer ersten Verurteilung, wo die Spitze des Eisberges entdeckt wurde, bekam er noch eine Freiheitsstrafe auf Bewährung. Doch dann kamen die kapitalen Böcke ans Licht und es drohten ihm mehre Jahre.

    In der Nacht, wo er abgeholt wurde und in Untersuchungshaft kam, hat er sich am Heizkörper aufgehängt.
    Er hinterließ drei Kinder und seine Frau.

    Sein Name kommt mir nicht mehr über die Lippen aber zum Beleg meiner Angaben hier die Presse von damals:

    https://www.nw.de/nachrichten/thema/...angeklagt.html
    https://www.nw.de/nachrichten/thema/...ier-Benik.html
    https://www.nw.de/sport/sc_paderborn...hungshaft.html
    https://www.scp07.de/SCP07/Der-Verei...ter-Benik.html

    PS: Meine Personalnummer war 0002 !

  31. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  32. Nach oben    #317
     Unterstützer/in Avatar von mrjasonaut
    aus Berlin-Wilmersdorf
    1.726 Beiträge seit 01/2022
    Danke
    1.693

    OT Schwamm drüber Blues

    Was für ein 'Glücksgriff'.

  33. Nach oben    #318

    196 Beiträge seit 10/2022
    Danke
    308
    Heute gab es wieder einen Stromausfall in Valle Gran Rey. Zum Glück nur wenige Minuten lang.

  34. Mirko´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  35. Nach oben    #319
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    Zitat Zitat von Mirko Beitrag anzeigen
    Heute gab es wieder einen Stromausfall in Valle Gran Rey. Zum Glück nur wenige Minuten lang.
    Das ist aber nicht schön. Ich bin am Überlegen ob ich mal wieder ein paar Wochen Home Office mache. Aber bei einer nicht stabilen Verbindung... Was sagt denn Endesa wann das Dieselkraftwerk wieder repariert ist?
    Meine Anfrage an sie und an die Inselregierung wegen der Windränder blieb bis jetzt unbeantwortet.
    Habe jetzt den Vallebote noch angeschrieben.

  36. el corredor´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  37. Nach oben    #320
    Avatar von schruemel
    aus D-45xxx Ruhrpott
    68 Beiträge seit 04/2023
    Danke
    91
    Weiß einer von euch, ob in Alojera auch Notstromaggregate stehen und wenn ja, wo?

  38. Nach oben    #321
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    Langsam hat man das Gefühl die Infrastruktur zertbröselt. Erst der Stromausfall und keine Info wie lange es dauert, bis das Kraftwerk repariert ist, jetzt kann das Wasser nicht mehr aus den Quellen gepumpt werden. Was kommt als nächstes? Dass die Fährverbindung eingestellt wird?
    Ist schon ein bisschen traurig mit Curbelo! 40 Jahre an der Macht sind 30 zu viel!

  39. el corredor´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  40. Nach oben    #322

    29 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    38
    Man hat uns mitgeteilt, dass in Alojera keine Notstromaggregate stehen.

  41. Palmeros´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  42. Nach oben    #323
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Woher kriegen die denn dann ihren Strom?
    Sollten dort etwa die Sonnenkollektoren funktionieren? Würde mich wundern.
    Aber teilweise funktioniert das Kraftwerk ja auch. Vielleicht kriegt Alojera den Strom ja daher.
    Ich weiß gar nicht, ob der Generator hier in Agulo noch steht. Muss ich mal gucken die Tage.

  43. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  44. Nach oben    #324
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Ich habe mal nachgeschaut: hier in Agulo ist der Generator auch weg. Das heißt wir bekommen den Strom nun wieder vom Kraftwerk.

  45. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  46. Nach oben    #325
    Avatar von Gspritzter
    58 Jahre alt
    aus Wien
    169 Beiträge seit 01/2020
    Danke
    182

    Solarstromerzeugung beim Hafen Vueltas

    Ich kann leider immer noch nicht verstehen warum der riesige freie Platz beim Hafen nicht zum Parkplatz umgewidmet wird. Dann den natürlich notwendigen Sonnenschutz für die Fahrzeuge dort mit modernen Solarmodulen bestücken! Das wäre doch ein weiterer Schritt fürs Valle mehr Eigenstrom zu erzeugen. Zum Beispiel so könnte das aussehen: https://www.hoermann-info.de/photovo...tzueberdachung
    Ich kopiere meinen Beitrag bei "Tiefgarage in Vueltas" in dieses zutreffendere Thema, vielleicht liest ja doch jemand mit politischem Einfluss auf Gomera mit. Wenn der Admin es unterstützt, und den ursprünglichen Beitrag verschiebt bin ich einverstanden.

  47. Gspritzter´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  48. Nach oben    #326

    201 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    158
    Das Areal ist unter der Verwaltung von Puertos Canarios, die betrieben den ganzen Hafen. Was interessiert die eine Investition dort...

  49. Nach oben    #327
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    Zitat Zitat von Gspritzter Beitrag anzeigen
    Ich kann leider immer noch nicht verstehen warum der riesige freie Platz beim Hafen nicht zum Parkplatz umgewidmet wird. Dann den natürlich notwendigen Sonnenschutz für die Fahrzeuge dort mit modernen Solarmodulen bestücken! Das wäre doch ein weiterer Schritt fürs Valle mehr Eigenstrom zu erzeugen. Zum Beispiel so könnte das aussehen: https://www.hoermann-info.de/photovo...tzueberdachung
    Ich kopiere meinen Beitrag bei "Tiefgarage in Vueltas" in dieses zutreffendere Thema, vielleicht liest ja doch jemand mit politischem Einfluss auf Gomera mit. Wenn der Admin es unterstützt, und den ursprünglichen Beitrag verschiebt bin ich einverstanden.
    Gute Idee. Aber es wird ja nicht mal das vorhandene Potential der regenerativen Energien genutzt. Die 5 seid März aufgstellten Windräder sind zum Teil nicht an das Stromnetz angeklemmnt. Laut Energiemonitor wird nur 1 MW eingespeist. Das ist die Leistunge bei normaler Windausbeute von einem Windrad. Wären alle angeklemmt und das Kraftwerk würde nur noch zum Abdecken der Windflaute genutzt; hätte es auch keinen Stromausfall vor 4 Wochen gegeben.
    Es ist sehr schade, dass sich hier nichts bewegt.

  50. el corredor´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  51. Nach oben    #328
     Unterstützer/in
    65 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.548 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    717
    Ich habe versucht das zu erklären, bitte blättere hier etwas zurück.

    Es kann und wird nie funktionieren, solange man nicht einen gigantischen und "schnellen" Speicher hinzufügt.

  52. hartmut´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  53. Nach oben    #329
    Avatar von el corredor
    52 Jahre alt
    aus Hessen
    1.379 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    993
    Zitat Zitat von hartmut Beitrag anzeigen
    Ich habe versucht das zu erklären, bitte blättere hier etwas zurück.

    Es kann und wird nie funktionieren, solange man nicht einen gigantischen und "schnellen" Speicher hinzufügt.
    Das ist ohne Frage richtig, dass ohne Speicher eine 100% Ökostrom Abdeckung nicht funktioniert, allerdings ist es keine Erklärung dafür, warum von dem 5 Windrädern, die bei mittleren Wind circa 5-8 MW produzieren nur 0,8 bis max 2 eingespeist werden.

  54. el corredor´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  55. Nach oben    #330
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    67 Jahre alt
    aus Agulo
    8.047 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    17.359
    Vielleicht solltet Ihr denen das mal erklären.
    Ich meine das durchaus ernst.
    Man könnte ja mal an die Opposition in San Seb schreiben. Oder auch an die " salvar los árboles"-Initiative. Die beschäftigen sich auch mit sowas und würden das sicher auch weiterleiten. Und zwar an die richtigen Leute. Die sind von hier und deutlich besser vernetzt als ich. Das könntet Ihr sogar auf deutsch machen, weil da auch viele Leute mitmachen, die aus dem deutschsprachigen Raum kommen, aber schon ewig auf Gomera leben.


  56. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Neu: Stromversorgung für Fähren im Hafen von San Sebastian
    Von Fritzlore im Forum Nachrichten & Allgemeines zu La Gomera
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.07.2020, 00:48

Lesezeichen für Stromversorgung und Energiewende auf La Gomera

Lesezeichen