+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 122

Thema: Erneuerbare Energien auf La Gomera

  1. #1
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828

    Erneuerbare Energien auf La Gomera

    Alles zum Thema Erneuerbare Energien auf La Gomera:
    https://www3.gobiernodecanarias.org/...novable+gomera

    Der Rat von La Gomera wird nun 600.000 Euro - 20% mehr als im vergangenen Jahr - für die Förderung erneuerbarer Energien (Solarpaneele) in den Haushalten der Insel zur Verfügung stellen. Man kann Anträge stellen von 6.000 bis 24.000 Euro für Privathaushalte und von 6.000 bis 12.000 Euro für Unternehmen.
    Geändert von Fritzlore (28.07.2020 um 15:55 Uhr)

  2. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #2

    65 Jahre alt
    aus Stadt der Otto's
    798 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    342
    Das ist ja mal was!
    Vor Jahren hatten wir mal einen Flyer mit Angeboten für kleine Solaranlagen auf Teneriffa gelesen-im Vergleich zu Deutschland einfach total günstig... Aber da lag die Krux im Detail-es war auf La Gomera sehr kompliziert und teuer eine Genehmigung für die Installation zu erlangen (sagten uns Gomero's)
    Es wäre sehr wünschenswert, wenn das nun leichter fuktioniert!


  4. Nach oben    #3
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828

    Sonnenenergie-Förderung auf den Kanaren

    Mit 4,9 Millionen Euro haben die Kanaren 2020 den Ausbau von Solarenergie gefördert. Insgesamt waren es auf den Inseln 284 Installationen von Solarpanelen. Auf La Gomera wurden 2 Solaranlagen installiert.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...-y-renovables/
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. Nach oben    #4
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828

    Stromkabel zwischen Teneriffa und Gomera

    103 Millionen sollen jetzt in die Hand genommen werden, um Gomera und Teneriffa mit einem Unterwasserkabel zu verbinden.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...on-energetica/

    Was haltet Ihr davon?

  6. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  7. Nach oben    #5
    Avatar von el corredor
    50 Jahre alt
    aus Hessen
    645 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    176
    Gut. Dann könnte man das Dieselkraftwerk in SanSebastian abschalten.
    wenn ich kalkuliere dass auf Gomera circa 24.000 Personen leben und ich mich nicht verrechnet habe, kostet das Kabel pro Nase 4296 Eur. Wenns für die Umwelt gut ist: porque no!

  8. Nach oben    #6
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828
    Bis 2040 wollen die Kanaren sich Zeit lassen, um zu 100 % auf erneuerbare Energie umzustellen.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...a-de-canarias/

  9. Nach oben    #7
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen
    2.832 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.412
    Zitat Zitat von Fritzlore Beitrag anzeigen
    103 Millionen sollen jetzt in die Hand genommen werden, um Gomera und Teneriffa mit einem Unterwasserkabel zu verbinden.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...on-energetica/

    Was haltet Ihr davon?
    Ja, Fritzlore, das ist nicht einfach, sich eine Meinung zu bilden, wenn man nicht weiß, was da nun wieder für Interessen hinterstecken.

    Natürlich wird dann die Luft in San Sebastián sauberer werden, wenn das Kraftwerk weg kommt. Andererseits wird dann der alte Plan, La Gomera als erste Kanareninsel autark durch Regenerativenergien zu machen ad absurdum geführt. Wenn der Strom einmal fließt, braucht man sich nicht weiter bemühen. Und! Das teure Kabel will sich rechnen und da müssen auch ordentlich kWh abgenommen werden, damit sich das lohnt. Einspeisung auf La Gomera durch regenerative Energien? Das wird dann wohl aus ökonomischen Gründen nicht mehr gewollt sein, befürchte ich. Muss es halt Teneriffa alleine hinkriegen. Das Potential ist jedenfalls da.

    Aber wer weiß, wer dahinter steckt und ob nicht irgenwann die Bohrtürme wieder ihre Anker lichten und auf Exploration hinausfahren.

  10. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #8
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828

    La Gomera und die erneuerbaren Energien

    "Am 13. Mai verabschiedete Spanien ein Klimagesetz: Bis 2050 müssen 100% des Stroms aus erneuerbaren Quellen kommen. Damit werden endlich auch die Kanaren gezwungen, ihre Energiegewinnung umzustellen. Fragt sich nur, wann. Nur 3% der Energie der Kanaren stammt aus erneuerbaren Quellen. La Gomera steht am schlechtesten da: Hier sind es nur 0,2%. Es ist also noch ein langer Weg."

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...tmpl=component
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. Nach oben    #9
    Avatar von el corredor
    50 Jahre alt
    aus Hessen
    645 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    176
    Die Kanaren haben sooo viel Sonne und Wind. Wo liegt das Problem?

  13. Nach oben    #10
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen
    2.832 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.412
    Die erschreckende Energiebilanz der Kanaren:

    Gesamtenergie-Endverbrauch 2014. Man beachte, dass sich die Stromerzeugung nochmal aus ca. 90% Diesel und Schweröl zusammensetzt. https://www.agenergia.org/wp-content...as2014_red.pdf

    Zusammensetzung der Stromerzeugung 2013 und das Szenario, wie man bis 2050 die gesetzten Ziele umsetzen müsste. https://elib.dlr.de/111259/1/Gils_IE...fassung_v4.pdf
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #11
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828
    Ja, das ist der helle Wahnsinn. Und das in einer Region, wo es wirklich immer genug Sonne und Wind gibt.

  16. Nach oben    #12
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828

    Windenergie für La Gomera

    Man munkelt, Curbelo habe sich heute öffentlich dafür ausgesprochen, die geplanten 5 neuen Windparks (Windräder) für La Gomera möglichst bald zu bauen. Damit könnte man die ganze Insel mit grünem Strom versorgen. Dass ausgerechnet Curbelo das gesagt haben soll verwundert mich. Allerdings: wenn das was würde, dann soll's uns nur Recht sein.

  17. Nach oben    #13
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen
    2.832 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.412
    Könnte man bestimmt, wenn die Windräder auch laufen würden und der Strom ins Netz gespeist würde ... (Haben die Tunnels in Valle Gran Rey inzwischen einen Stromanschluss?)

  18. Nach oben    #14
    Avatar von el corredor
    50 Jahre alt
    aus Hessen
    645 Beiträge seit 08/2020
    Danke
    176
    Also die 2 Windräder bei Alojera stehen still. Eines hat keine Rotorblätter mehr.
    Aber grundsätzlich ist das prima mit Windkraft, es gibt hier ja genug Wind. So aktuelle Windkraftanlagen liefern 3 bis 5 Megawatt. Offshore sogar bis 12 Mw.

  19. Nach oben    #15

    63 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.042 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    180
    Windkraft ohne Speicher ist nichts.

  20. Nach oben    #16
    Avatar von Borusse
    aus Essen
    28 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    11

    Erneuerbare Energien auf La Gomera

    Gibt es hier auf La Gomera Bestrebungen die benötigte Energie durch Photovoltaik Anlagen und/oder Windturbinen zu gewinnen ?
    Die Voraussetzung dafür sind jedenfalls ideal, Sonne und Wind gibt es ja genug.
    El Hierro ist in der Angelegenheit, soweit ich weiß, bereits weiter.

  21. Nach oben    #17
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen
    2.832 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.412
    Gab es en masse!

    Gomera sollte die erste Öko-Kanareninsel werden.
    Windparks gekoppelt mit Wasser-Speicherkraftwerken und Sonne überall.
    Nixx draus geworden. Die beiden Windräder bei Epina laufen nicht (eines schon abgebaut) und überhaupt sollte das dicke Stromkabel von Teneriffa alles erledigen.

    Kommt aber wohl nicht - wieso sollte auch Teneriffa die Drecksarbeit machen und Curbola sich brüsten dürfen?

    Ein Trauerspiel das Ganze und Curbelo labert von flächendeckenden Stromtankstellen für E-Autos ... gespeist vom Ölkraftwerk in SanSeb.

  22. Nach oben    #18
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828

    Fördermittel für Photovoltaikmodule

    Gomeras Inselregierung stellt 400.000 Euro Fördergelder für den Einsatz von Photovoltaikmodulen in Häusern und Unternehmen auf La Gomera bereit
    Curbelo weist darauf hin, dass diese Maßnahme zur Effizienz des Energiesystems der Insel beiträgt, die Entwicklung sauberer Energien und die Reduzierung der CO2-Emissionen fördert


    https://www-lagomera-es.translate.go...es&_x_tr_tl=de

  23. Nach oben    #19
    Avatar von Borusse
    aus Essen
    28 Beiträge seit 12/2021
    Danke
    11
    Das ist doch eine positve Meldung. Wenn ich hier wohnen würde, würde ich das in Anspruch nehmen wollen...

  24. Nach oben    #20

    414 Beiträge seit 08/2021
    Danke
    157

    400.000 Euro

    Das ist leider - für die ganze Insel - viel zu wenig. Schaut eher wie ein Feigenblatt aus. Im Sinne von "schaut mal, was wir tolles tun".

  25. Nach oben    #21
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828

    Windparks auf Gomera?

    Unser Herr Curberlo wird zum Verfechter erneuerbarer Energien. Man lese und staune. Aber gut, wenn es denn was wird......

    https://www-lagomera-es.translate.go...es&_x_tr_tl=de

  26. Fritzlore´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  27. Nach oben    #22
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen
    2.832 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.412
    Schön!

    Nur hatte er das vor ca. zehn Jahren schon mal großspurig angekündigt!
    Nixx ist dann gekommen - ungenutzter Stromanschluss für Schiffe im Hafen von SanSeb und die Spaßnummer mit dem Anschlusskabel von Teneriffa ...

    Mal sehen, was jetzt aus der Ankündigung wird ... Geht inzwischen das Licht in den VGR-Tunnel?

    Ihr kennt meine Meinung!

  28. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  29. Nach oben    #23
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828
    Nee, das geht natürlich nicht.

  30. Nach oben    #24

    67 Jahre alt
    aus Langenselbold
    107 Beiträge seit 11/2021
    Danke
    80
    Curbelo: "Wir haben zu sehr an fossile Brennstoffe geglaubt" " aber jetzt ist unser Bewustsein erwacht" (frei interpretiert).Deshalb werden wir jetzt das Dieselkraftwerk in San Sebastian abschalten.Zugegeben: (Utopische Wunschvorstellung von mir). Nun ja............. Vom Saulus zum Paulus, keine wirklich neue Nummer von Ihm

  31. viktor´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  32. Nach oben    #25
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen
    2.832 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.412
    Wischi-Waschi im Curbelo-Modus!

  33. Nach oben    #26

    63 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.042 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    180
    Was macht eigentlich die Schweröltankstelle gegenüber vom Rathaus im VGR. Und wer macht die schwarzen Flecken auf dem cremeweißen Bürgersteig weg??

  34. Nach oben    #27
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828
    7 Megawatt sollen diese 3 Windparks wohl mal liefern.
    Hat jemand eine Ahnung wieviel Megawatt dazu im Vergleich unser altes Dieselkraftwerk in San Seb erzeugt?

  35. Nach oben    #28

    63 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.042 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    180
    22,8MW habe ich gefunden, hier die aktuelle Stromerzeugung: https://demanda.ree.es/visiona/canar...tal/2022-01-31

    Letze Betrachtung durch mich: 8,5MW

    Wenn man in so ein System soviel Windenergie einspeisen will, wird das nur stabil mit einem leistungsstarken Speicher gehen.

  36. Nach oben    #29
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    5.462 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    8.828
    Danke Hartmut.
    Technisch habe ich davon keinen Schimmer. Aber 7 und 8,5 liegt ja nicht soooo weit auseinander. Und die eine oder andere Solaranlage kommt bis dahin sicher auch noch dazu.
    Vielleicht können die dann doch über kurz oder lang das mehr als 50 Jahre alte Kraftwerk abschalten. Sofern sie es schlau anstellen.

  37. Nach oben    #30

    63 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.042 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    180
    Schlau heißt einen gigantischen Speicherobersee zu bauen, z. B. Laguna Grande sehr stark vertiefen und verbreitern, und dann Meerwasser hinaufpumpen, mit Windstrom. Beim Herabstürzen können unten große Turbinen bei Bedarf Strom erzeugen. Wem das zu gefährlich ist ( mir) muß man Süßwasser nehmen, und braucht "unten" einen ebensolchen Speichersee, sonst ist das Süße wieder fort....

    Wie so was aussehen könnte sieht man in unserer Nähe, in unsren Wandergebieten: https://de.wikipedia.org/wiki/Pumpsp...angenprozelten

    Die mögliche Spitzenleistung wäre für Gomera übertrieben, die Speicherkapazität (950MWh) scheint mir aber angemessen, denn auch auf Gomera weht manchmal länger kein brauchbarer Wind.

    Für Deutschland ist es natürlich ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber gottlob hat unsere Außenministerin ja erforscht, daß man Energie auch im Netz speichern kann, also wissen wir wenigstens hierzulande wohin mit dem Windstrom, damit die "Energiewende" gelingt.


    "An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet."
    (Annalena Baerbock)

  38. Nach oben    #31

    78 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    70
    Endesas El Palmar-Anlage hat 22,9 MW [Megawatt] an installierter Leistung (theoretisch mögliche 192 GWh). In 2020 war die Nettoproduktion 68 GWh, was 99 % des gesamten elektrischen Energiebedarfs auf der Insel deckte.

    Das sind im Durchschnitt knapp 8 MW.

    Installation von 1 MW Solarfarm kostet ungefähr 1 Millionen Euro.

    Gomeras Lösung für Speicher wären wohl besser große lokale Batteriespeicher. Wenn jedes Tal eine große Batterie hätte würde das auch zur Stabilisierung des Stromnetz führen.

  39. Nach oben    #32

    63 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.042 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    180
    Batteriespeicher sind noch sehr teuer, das begehrte Lithium, was ja auch bei der Gewinnung nicht unproblematisch ist, fällt in der Menge auch nicht vom Himmel....

    Was mir noch viel versprechend zu sein scheint, sind unter Wasser Druckluftspeicher, in Betonkugeln.

    Im übrigen bräuchte ich umbedingt etwas von Utes Sonne, denn mein 30KWh Speicher ist jetzt nahezu leer!

  40. Nach oben    #33
    Avatar von Talleyrand
    aus Valle Gran Rey
    529 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    164


  41. Talleyrand´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen für Erneuerbare Energien auf La Gomera

Lesezeichen