+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Neu: Stromversorgung für Fähren im Hafen von San Sebastian

  1. #1
     Forumspatronin Avatar von Fritzlore
    64 Jahre alt
    aus Agulo
    3.035 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.233

    Neu: Stromversorgung für Fähren im Hafen von San Sebastian

    Der Hafen von San Sebastian de La Gomera wird der erste Hafen in Spanien sein, in dem Passagierschiffe am Liegeplatz mit Strom versorgt werden.
    Im kommenden August soll das für die Fähre "Volcán de Taburiente" von Naviera Armas realisiert werden. Die Umrüstung der Fähre und die ersten Testläufe haben bereits stattgefunden.
    Das wird der Linienschifffahrt die Möglichkeit bieten, während ihres Aufenthalts im Hafen an das Stromnetz angeschlossen zu werden und so ihre Hilfsmotoren abzustellen, was die Emission von Lärm und Abgasen verringert.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Fritzlore´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #2

    aus Stadt der Otto's
    564 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    169
    Das ist eine wirklich gute Nachricht! Die stinken immer sehr, wenn das jetzt ein Ende hat-toll!


  4. Nach oben    #3

    1.316 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    441
    Zitat Zitat von Fritzlore Beitrag anzeigen
    ... Das wird der Linienschifffahrt die Möglichkeit bieten, während ihres Aufenthalts im Hafen an das Stromnetz angeschlossen zu werden und so ihre Hilfsmotoren abzustellen, was die Emission von Lärm und Abgasen verringert.
    Das wird sich zeigen!
    Wenn Strom zur Verfügung steht, kann man natürlich auf die "Hilfsmotoren" zur Bordstromversorgung verzichten.
    Fragt sich, ob das dann auch zwingend für alle Pötte vorgeschrieben ist.
    Und bei den Kurzaufenthalten der Fähren (z.B. morgens um 7:00) wird das ganz bestimmt nicht gemacht - dauert viel zu lange.

    Auch bei längeren Aufenthalten gibt es ein Problem. Die Pötte laufen mit sog. Schiffsdiesel, einem zähflüssigen Schweröl, dass erst bei 40°C pumpfähig und ab 130°C verbrennungsfähig ist. Und nichts ist einfacher und billiger, als das wiederum mit heißem Schweröl zu machen, indem man die Motoren durchblubbern lässt.

    Da müssten die Schiffe schon strombetriebene Aufheizer bekommen, damit die Emissions-Reduzierung unter'm Strich stimmt.

    Ich habe da schon wieder so eine Vermutung ... (Das Gomera-Prinzip!)

  5. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben    #4
     Forumspatronin Avatar von Fritzlore
    64 Jahre alt
    aus Agulo
    3.035 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.233
    Hm. Warten wir es also ab.......

  7. Nach oben    #5
    Avatar von Rodrigo
    64 Jahre alt
    aus Nideggen
    103 Beiträge seit 05/2016
    Danke
    108
    Die Möglichkeit gibt es schon in verschiedenen Häfen. Im Zusammenhang mit Kreuzfahrtschiffen habe ich jedoch gehört, dass dieser Service den Reedern zu teuer ist und deshalb lieber ihre Motoren laufen lassen, wenn sie nicht dazu gezwungen werden, sie abzuschalten. Sollten sie dazu gezwungen werden, haben sie gedroht, diese Häfen nicht mehr anzulaufen.
    Die Luft etwas reiner zu halten kostet eben. Ich würde einen Zwang begrüßen.

  8. Rodrigo´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  9. Nach oben    #6
     Forumspatronin Avatar von Fritzlore
    64 Jahre alt
    aus Agulo
    3.035 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.233
    Genau das habe ich auch schon mal gelesen.
    Dann muss man sie halt zwingen. Weniger Kreuzfahrtschiffe wäre eh gut.

  10. Nach oben    #7

    aus Barlt / Dithmarschen
    3 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4
    Ich hab da mal ne Frage: Wie wird der Strom auf Gomera erzeugt?

  11. Nach oben    #8
     Forumspatronin Avatar von Fritzlore
    64 Jahre alt
    aus Agulo
    3.035 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.233
    Nach wie vor noch mit dem mehr als 50 Jahre alten Dieselkraftwerk in San Sebastian.

  12. Nach oben    #9

    aus Barlt / Dithmarschen
    3 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4
    Schade, sooo viel Sonne, ...sooo viel Wind. Sooo viel EU-Gelder die in (meiner Meinung nach) sinnlose Bauprojekte geflossen sind. Und nun versorgt Mensch ein Schiff mit Dieselstrom um die Schiffsdiesel abzustellen. Wo hab ich da einen Denkfehler?

  13. Plattland´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  14. Nach oben    #10
     Forumspatron
    62 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    514 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    49
    Niemand versteht das, der klar denken kann. Der Ort der Emission verschiebt sich meiner Schätzung nach um 800m, die Abgase stören dort mehr, nach meinem Gefühl. Hauptsache man konnte Steuergelder verschwenden, eventuell stellt man noch ein blaues Schild mit einigen Sternen drauf, daneben.

  15. Nach oben    #11

    aus Burgdorf
    76 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4
    je nachdem wo man wohnt stinken/lärmen entweder die die Motoren der Armas oder das Dieselkraftwerk ähnlich vor und um sich rum. Schade, denn eigentlich wäre San Sebastian ein nettes Städtchen, wir ziehen es VGR vor....aber ein paar Tage dort ohne Lärm und Rauch geniessen wir auch.
    Städtebaulich ein solches Werk an so schöner Lage auf zu bauen war eh ein Schuss ins eigene Knie...da es schon 50Jahre alt ist, lässt hoffen, dass da mal eine hoffentlich sinnvollere Lösung (Sonne,Wind) gefunden wird...

  16. Nach oben    #12
     Forumspatronin Avatar von Fritzlore
    64 Jahre alt
    aus Agulo
    3.035 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    3.233
    Zum alten Dieselkraftwerk kann ich nicht viel sagen.

    Ich kenne nur die Aussagen von verschiedenen Leuten, die in San Sebastian leben und die sagen alle übereinstimmend, dass das Kraftwerk lange nicht so stört wie die laufenden Motoren der Fähren und der anderen großen Schiffe. Die stinken und die machen Krach. Ob das Kraftwerk irgendwelche Filter hat? Oder ob es nur die Lage ist, die die Einwohner nicht so stört, wie die Emissionen vom Hafen? Keine Ahnung.

  17. Nach oben    #13

    aus Burgdorf
    76 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4
    kommt sicher auch auf den Wind an. Wir wohnten letztes Jahr zum 1.Mal in der Nähe des Torre del Conde, da fiel uns erst der Gestank des Dieselwerks richtig auf, aber auch nicht alle Tage gleich. Vorher näher beim Hafen machte sich für uns nur die Armas negativ bemerkbar, diese bemerkten wir an unserem neuen Wohnort viel weniger. Waren vorher immer froh, wenn die Fähre nicht über Nacht blieb. Die Felswand hat den Lärm wohl noch verstärkt.

  18. Nach oben    #14

    1.316 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    441
    Zitat Zitat von Plattland Beitrag anzeigen
    Ich hab da mal ne Frage: Wie wird der Strom auf Gomera erzeugt?
    Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass SanSeb die Stadt mit der dreckigsten Luft auf den Kanaren sei.

    Die Pläne mit den Windparks, gekoppelt mit Wasser-Speicherkraftanlagen gibt es doch lange, nur wird ja nie nixx daraus.

    Vor zwei Jahren wurden die beiden Windkraftanlagen bei Alojera aufwendig gewartet. Hat die denn mal jemand wieder laufen sehen? Ich nicht!

    Aber das Gomera-Prinzip bedeutet ja auch nicht, dass es irgendwelchen Nutzen hat, außer, dass EU-Gelder abgegriffen und verbraten werden.
    Und dafür dürfen wir dann länger arbeiten, mehr Steuern zahlen und weniger Rente bekommen.
    Ja, lebte ich in Slowenien z.B.. wäre ich schon zwei Jahre im Ruhestand. Als Deutscher muss ich aber noch 6,5 Jahre buckeln.
    Und das nennt sich das Deutsche-Prinzip - mal sehen, wie lange das gut geht?!

  19. Nach oben    #15

    aus Burgdorf
    76 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    4
    vielleicht stört die Leute von San Sebastian das "hausgemachte" weniger als das was vom Meer kommt?

  20. Nach oben    #16
     Forumspatron
    62 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    514 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    49
    Auf den Schiffen rücken die extrem lauten Belüftungsanlagen für die Maschinenräume für den ahnungslosen Zuhörer / Schauer extrem in den Vordergrund. Das eigentliche Generatormotorgeräusch z.B. der Volcan de Taburiente tritt im Vergleich doch sehr in den Hintergrund. Würde mich nachts schon sehr stören.

  21. Nach oben    #17

    121 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    122
    Was erwartest Du, wenn seit fast 30 Jahren der selbe Mann die Geschicke der Insel massgeblich bestimmt? Curbelo kam 1991 (da gab es noch keinen Mobilfunk, noch kein Internet und vor allem noch kein Umweltbewusstsein) ins Amt. Das war noch ein anderes Zeitalter.

  22. molino´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  23. Nach oben    #18
    Avatar von Rodrigo
    64 Jahre alt
    aus Nideggen
    103 Beiträge seit 05/2016
    Danke
    108
    Alles sehr schwierig. Vor 50 Jahren war Diesel spottbillig und so gut wie niemand dachte an Umweltschäden.Wer machte sich damals und auch später Gedanken darum wo der Strom herkommt. Windkraft ist eine Alternative. Doch wer will schon, wenn man aufs Meer schaut, sich fröhlich drehende Windräder bewundern. Und dann die ach so wichtigen Touristen, was werden die wohl dazu sagen.
    Sonnenenergie, na klar, doch woher die notwendigen Flächen nehmen. Keiner mag auf große Kollektorenfelder schauen. Wäre die Welt eine andere. Wäre die Welt sich einig, stünden in den Wüsten bereits größte Anlagen, die auch Europa mit Strom versorgen könnten, doch das ist politisch nicht möglich, ich werde es nicht mehr erleben. Alles nur wegen dem Beton in den Köpfen der Menschen

  24. Rodrigo´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  25. Nach oben    #19

    aus Stadt der Otto's
    564 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    169
    Zitat Zitat von molino Beitrag anzeigen
    Was erwartest Du, wenn seit fast 30 Jahren der selbe Mann die Geschicke der Insel massgeblich bestimmt? Curbelo kam 1991 (da gab es noch keinen Mobilfunk, noch kein Internet und vor allem noch kein Umweltbewusstsein) ins Amt. Das war noch ein anderes Zeitalter.
    Tja, es gibt Gomero's (nicht wenige)... die nennen ihn Don Curbeleone...

  26. bine´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  27. Nach oben    #20

    121 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    122
    ;-))


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. wie fahren die Fähren über Weihnachten und Neujahr?
    Von Buegeleisen im Forum La Gomera Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.09.2017, 12:40
  2. Neu hier und vielleicht bald für immer
    Von LaGoFan im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 01:45
  3. Die Fähren von Teneriffa nach La Gomera im Winter
    Von luigi im Forum La Gomera Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.06.2015, 09:13
  4. Doppelkoje auf einer Segelyacht im Hafen von San Sebastian
    Von Elsa im Forum La Gomera Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 19:54
  5. Für alle, die gern Trasmed fahren...
    Von Orlando im Forum La Gomera-Treff
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.06.2006, 08:02

Lesezeichen für Neu: Stromversorgung für Fähren im Hafen von San Sebastian

Lesezeichen