+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Palmenputzer

  1. #1
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238

    Palmenputzer

    Heute hatten wir einen Palmenputzer da. Die Palme vor unserem Haus ist in den 7 1/2 Jahren, in denen wir hier schon wohnen, sehr hoch und dick geworden. Um die unteren Wedel abzuschneiden kommen wir jetzt da auch mit Leiter und Teleskopstange nicht mehr dran. Also haben wir uns professionelle Hilfe geholt.
    Mit der Kettensäge hat der Palmenputzer zuerst einmal alles rund rum abgeschnitten. Den ganzen dicken Bast. Dann hat er sich mit Geschirr und Drahtseil hoch an die Wedel und Fruchtstände gehangelt und dort oben alles sauber gemacht. Dann musste dieser Berg Pflanzenmaterial noch entsorgt werden. Was für eine Arbeit! Ein echter Knochen-Job. Wir waren wirklich schwer beeindruckt von der Leistung dieses Mannes. Aber es hat sich gelohnt. Die Palme sieht jetzt wieder richtig gut aus.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Fritzlore´s Beitrag erhielt 5 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #2

    63 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.115 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    205
    Warum entsorgen??? Ist mir dort schon oft aufgefallen, entsorgen = irgendwo in die Ecke kippen (nicht Du). Niemand kompostiert!!!! Aber feinen Stickstoffdünger in Säcken kaufen??? Die traditionelle Landwirtschaft kann doch mit so einer Verschwendung gar nicht funktioniert haben?? Kopfschütteln


  4. Nach oben    #3
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Na klar kompostieren wir. Aber diese Mengen fasst unsere Kompostkiste bei weitem nicht.
    Was die Bauern hier oft machen ist ja eigentlich Flächenkompostierung. Grünabfälle liegen lassen. Aber die klassische Kompostkiste sieht man hier wirklich selten.

  5. Nach oben    #4

    63 Jahre alt
    aus dem Vogelsberg
    1.115 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    205
    Ich mache das in Mietenform, 1,5m breit, 6m lang-Am einen Ende nimmt an fertigen Kompost weg, am anderen Ende schüttet man alle Pflanzenabfälle hin, d.h. das ganze wandert...

  6. Nach oben    #5
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Das ist eine sehr gute Idee.
    Aber man muss dazu natürlich auch den Platz haben.

  7. Nach oben    #6
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst La Gomera!
    3.348 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.943

    Palmenbefruchter

    Du kannst mir ja Deinen Palmenputzer empfehlen, denn bald komme ich bei meinen Palmen auch nicht mehr dran!

    P1080086.JPG

    Ich habe drei weibliche Palmen (Trachycarpus fortunei bzw. Fortune-Palme bzw. Chinesische Hanfpalme bzw. Tessiner Palme) und die bekommen ohne männchliches Pendent keine Samen.
    Im Mai hatte ich mir daher einen Blütenstand von einem Männchen besorgt und damit über den Weibchen herumgewedelt. Könnte geklappt haben aber sicher bin ich da auch noch nicht!

    P1080073.JPG

    links weiblich, rechts männlich

    Bei den Kanarenpalmen (Phoenix canariensis) ist das genauso, wie bei fast allen Palmen. Deren Weibchen bekommen einen wesentlich dickeren Stamm und eine größere Krone als die Männchen.
    Bei meinen darf ich allerdings nicht den Bast/ das Hanf entfernen. Ist ein guter Frostschutz. Bis -10 Grad bekommen die nicht mal kalte Füße, und mal 'ne Nacht bis -15 Grad stecken die auch weg.
    Am liebsten mögen die das so um +15 Grad und viel Regen. Bei über 30 Grad stellen die das Wachstum ein - finden die überhaupt nicht gut.

  8. Nach oben    #7

    aus Burgdorf CH
    120 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    39
    diese Palme sieht ja kräftig und gesund aus!...werden die Schnittstellen auch angepinselt, wie ich das auf la Gomera oft festgestellt habe? Ist dies als Schutz gegen das Eindringen von Käfern gedacht?

    Nicht alle Palmen auf der Insel machen einen solch gesunden Eindruck, zB die etwas schmächtigen an der Playa.

  9. Nach oben    #8
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst La Gomera!
    3.348 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.943
    Zitat Zitat von el turista Beitrag anzeigen
    diese Palme sieht ja kräftig und gesund aus!...werden die Schnittstellen auch angepinselt, wie ich das auf la Gomera oft festgestellt habe? Ist dies als Schutz gegen das Eindringen von Käfern gedacht?

    Nicht alle Palmen auf der Insel machen einen solch gesunden Eindruck, zB die etwas schmächtigen an der Playa.
    Ich denke, Du hast Fritzlore gemeint!?

    Kanarische Dattelpalmen haben ein Problem mit salziger, aerosolhaltiger Seeluft. Je näher am Meer, um so dünner die Stämme um so gelber die Blätter und spärlicher die Kronen.

    Das mit den Käfern ist wirklich ein Problem. Die dringen zwar nicht über die Schnittflächen der Wedel ein, sondern legen ihre Eier oben am Herz ab, von wo sich die Larven ins Herz hineinfressen.
    Die Palmen sehen dann bald aus, als wäre der Guarapero da gewesen: Oben ist die Krone dann ganz flach!
    Der Malayische Palmrüssler hat schon die Spanischen Küsten und die Balearen verwüstet und ist auch schon auf den Kanaren gesichtet worden.
    Er ist sogar meldepflichtig (EU-Verordnung).
    https://eur-lex.europa.eu/legal-cont...LEX:32018L0484

    Also, wenn ihr ihn seht, seid gewarnt!

    Rüsslerwarnung.JPG

    (Habe ich mal für das Palmenforum entworfen)

  10. Crazy Horse´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #9
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Unsere Palme ist gesund, keine Viecher, kein Wassermangel, sie steht ja im Garten. Und der wird regelmäßig gegossen.
    Die Schnittstellen haben wir nicht abgepinselt, das soll nicht nötig sein, sagte der Palmenputzer uns. Er hat ja nicht so tief geschnitten.

  12. Fritzlore´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben    #10
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst La Gomera!
    3.348 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.943
    Hier sind alle Kanarenpalmen vektoriell in einem Geographischen Informationssystem erfasst:

    https://visor.grafcan.es/visorweb/de...zoom=8&lang=es

    Schaut mal nach, ob Eure Palmen drin sind!

    Übrigens: ALLE Kanarenpalmen stehen unter Naturschutz! Keine darf gefällt oder vergiftet (die übliche Beseitigung) werden.

  14. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #11
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Jaaaa!
    Sie ist tatsächlich da drin mit einem grünen Punkt gekennzeichnet.

  16. Nach oben    #12
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst La Gomera!
    3.348 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.943
    Ich habe da mal noch etwas mehr herumgeklickert:
    Du kannst da alles Mögliche zu- und wegschalten - sehr interessant!
    ... Risiko vor Waldbrand, Felsstürze, Küstenabrüche ...

    Üblicherweise mache ich so was aber den ganzen Tag - ist halt mein Job als Geograph und Geoinformatiker!

    Das weltweit meisteingesetzte Programm ist ArcGIS von ESRI.

    Die Spanier - besser die Valencianer - hatten aber was ganz eigenes erfunden, was jetzt weltweit und ganz frei läuft:
    GVSIG (hieß mal so ähnlich wie Generalitat Valenciana Sistema Informatica Geógrafica) ist ein OpenSource-GIS, kostenfrei herunterladbar und kann die Shape-Dateien von ESRI und anderen Quellen einlesen.
    Man kann WMS (WebMapServer aus dem Internet) dazuschalten und alles miteinander kombinieren. Sogar Regenradar, Wolken in Echtzeit, Schiffs- und Flugverkehr, und alles auch im Zeitraffer darüber laufen lassen.
    Es gibt sogar historische Layer von alten Karten über Schlachten und untergegangen Schiffen.

    Ein interessantes Spielzeug so ein GIS ... wenn man nicht schon 8 Stunden am Tag damit gearbeitet hat.

  17. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  18. Nach oben    #13

    65 Jahre alt
    aus Stadt der Otto's
    794 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    352
    Ich habe sie auch gefunden!


    Danke Crazy Horse für den Tipp (es gibt ja noch andersfarbige Punkte...?)
    So ein feines Spielzeug...

  19. Nach oben    #14
     Unterstützer/in Avatar von Fritzlore
    66 Jahre alt
    aus Agulo
    6.277 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    11.238
    Ich hatte das schon länger auf dem PC und habe es immer nur für die Planung unserer Spaziergänge genutzt. Die Palmenstatistik dabei habe ich ehrlich gesagt völlig übersehen.
    Guter Tipp, Crazy Horse.

  20. Nach oben    #15
    Avatar von Crazy Horse
    aus Dülmen/ Münsterland/ Westfalen - demnächst La Gomera!
    3.348 Beiträge seit 12/2019
    Danke
    1.943
    Zitat Zitat von bine Beitrag anzeigen
    Danke Crazy Horse für den Tipp (es gibt ja noch andersfarbige Punkte...?)
    So ein feines Spielzeug...
    Die wilden (grünen) Plamen sind bestimmt per Luftbildauswertung erfasst worden. Die andersfarbigen sind urbane und Hybriden oder evtl. auch kranke/ verbrannte (?).

    Jeder Punkt ist aber ein Vektorpunkt, also eindeutig georeferenziert vermarkt und mit einem "Sachsatz" versehen, den man öffnet, wenn man auf den Punkt klickt.
    Nicht zu sehen ist aber die ID zu jeder Palme. Die gibt es aber immer, und darüber ist bestimmt in einer Datenbank jede Palme eindeutig abrufbar und mit weiteren Merkmalen gespeichert worden - wozu sonst die Arbeit?

    Dann könnte man über die Kombi "In welchem Katastergrundstück liegt dieser Punkt" (also die Palme) z-B. auch herausbekommen, wer der Eigentümer ist. Wehe dem, der nach der nächsten Luftbildauswertungsnachprüfung keinen Punkt mehr bekommt! Der bekommt dann einen Brief!

    Wenn aber in einer beispielhaften Kombi "Welcher Punkt lag in der erfassten Fläche eines Feuerdesaster 20XX" und die Palme fehlt im Luftbild, dann weiß man z.B. wie viel Palmen dem zum Opfer gefallen sind. Da rennt heutzutage keiner mehr mit einem Feldbuch herum und zählt ab.

    Interessantes Arbeitsgebiet - Ich beschwere mich nicht, auch wenn ich leider nicht wie studiert "in der Natur unterwegs bin" sondern Netzdokumentation für die Versorgungsbranche mache (Gas, Wasser, Strom, Telekomunikation, Fernwärme ...).


  21. Crazy Horse´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Palmenputzer

Lesezeichen