+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Die Wanderniere...

  1. #1
    Avatar von Pagurus
    Dabei seit
    01/2020
    Beiträge
    23
    Danke
    15

    Die Wanderniere...

    ... ist eine abnorme Beweglichkeit der Niere und trittt nur selten auf.
    Noch seltener sind wandernde Frauen.


    Zitat Zitat von Frajo Krafeld Beitrag anzeigen
    ...
    Ich selbst dagegen habe es z.B. als besondere Bereicherung für mich erlebt, mehrfach mit einer Frau zu wandern, die unsere Wandergeschwindigkeit letztlich deutlich bremste. Und das hat mir gut getan. Und mir viel gegeben. Weil es nicht auf ein "langsamer" hinauslief, sondern weit mehr noch auf eine andere Qualität des Wanderns. (Was für mich die Wirkung hatte, mehr an unsere, mich anregenden Gespräche unterwegs zu denken als an die Wegstrecke).
    mit einer Frau zu wandern ... und das auch noch mehrfach ?
    Aufgrund meiner (leidvollen) Erfahrungen wage ich mal die steile These: Das bedeutet einen Paradigmenwechsel hinsichtlich „Wandern“ !

    Frauen benutzen zwar auch das Wort Wandern, aber sie meinen etwas völlig anderes. Wenn man der Dame seines Herzens so beim „Wandern“ zuschaut, dann muß man zwar wie Galileo Galilei einräumen: „und sie bewegt sich doch“, allerdings nur ganz unmerklich.

    Sicher gibt es Ausnahmen, aber leider war es mir bisher nicht vergönnt gewesen so eine Ausnahme kennen zu lernen.
    Ihr ist nicht wirklich nach schweißtreibender Bewegung zumute. Viel lieber würde sie am Pool liegen und in ihrem dicken Liebesroman schmökern. Aber weil sie es nicht schafft, mal einen halben Tag allein zu verbringen und mit der zwanghaften Vorstellung im Urlaub alles gemeinsam erleben zu müssen, geht sie halt (innerlich maulend) mit.

    Ich habe mir das mal im Nachbarforum von der Seele geschrieben:

    https://lapalmaforum.info/viewtopic.php?f=21&t=323

    Zitat Zitat von bine Beitrag anzeigen
    Was sagt mein El Carpintero immer: "wir wandern nicht, wir machen botanische Exkursionen".
    Da bine an jedem Blümelein stehen bleibt...
    und wenn es sich gar um ein endemisches Blümelein handelt, auch gerne mal mit mentalem Kniefall!!!
    Dann passen unsere Zeiten nie! Was mir/uns auch völlig wurscht ist!
    Ja, und ich muss immer ein bisschen spötteln, wenn uns "wanderroutenabhakende Hetzwanderer" überholen.
    So, jetzt ziehe ich das Genick ein und warte auf die Prügel der anwesenden Damen.

  2. Nach oben   #2
    Avatar von kunibert
    Dabei seit
    10/2018
    Ort
    Wien
    Alter
    78
    Beiträge
    219
    Danke
    140
    Zitat Zitat von Pagurus Beitrag anzeigen
    ... ist eine abnorme Beweglichkeit der Niere und trittt nur selten auf.
    Noch seltener sind wandernde Frauen.
    ...
    So, jetzt ziehe ich das Genick ein und warte auf die Prügel der anwesenden Damen.
    Nicht nur der Damen. Auch ich verstehe deine Art von Humor nicht. Diese Verallgemeinerung klingt nicht mehr ironisch, sondern herabwürdigend. Ich hoffe, dass es nicht so gemeint ist.

    Ich selbst zum Beispiel mache mit meiner Frau seit Jahrzehnten Wanderungen, die uns beiden Spaß machen. Natürlich habe ich am Anfang mein Tempo etwas zurückgenommen. Ich war durch Wandergruppe und Forstvermessung sehr gut konditioniert. Und sie hat ihr Tempo etwas gesteigert. Dann kamen die Kinder und da haben wir darauf Rücksicht genommen und sie altersgemäß mitgezogen. Ihnen den Spaß am Wandern vermittelt.

    Nach Gomera fahren wir jetzt seit zwanzig Jahren und haben nicht nur einfache Wanderungen gemacht. Auch abseits der Trampelpfade und in schwindelerregenden Wasserkanälen haben wir unseren Spaß gefunden. Und ich weiß aus dem Forum eGomera.de, dass es einige solche Paare gibt, die einfach aufeinander Rücksicht nehmen.

    Zufällig habe ich heute früh über den Unterschied zwischen einer „Ich-Es“-Beziehung und einer „Ich-Du“-Beziehung gelesen. „Während wir bei Ich-Es den anderen wie einen Gegenstand in Form einer Nutzbeziehung wahrnehmen, baut die Ich-Du-Beziehung auf dem Bewusstsein auf, dass der andere ein gleichwertiger Mensch ist.“

    @Pagurus: Sorry, ich bin schon wieder im Oberlehrermodus. Aber dein Beitrag gleich nach dem Ich-Du-Artikel in der Zeitung, da konnte ich den Mund nicht halten.

  3. kunibert´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  4. Nach oben   #3

    Dabei seit
    01/2020
    Ort
    Selva Negra
    Beiträge
    15
    Danke
    4
    Nu ja .. Pangurus.
    Da haste Pech gehabt.. Oder Glück?
    Ich weiß es nicht.
    Meine Frau auf jedenfall schafft es mit Freuden die eine oder andere Wanderung in der beschriebenen Zeit vom Rother zu bewältigen und hat Spaß dabei. Und ich auch. Für uns ist Wandern auch eine gewisse Herausforderung und nicht alle drei Meter die Blümlein zu bewundern. Das ist dann Spazieren gehen. Was wir auch gerne machen. Aber wenn wir wandern dann sollte das schon zackig sein.
    Und übrigens. Ich kenne mehr Männer die nicht vorwärts kommen als Frauen.... ;-)

  5. Zugvogel´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben   #4
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    408
    Danke
    256
    Verallgemeinern ist nicht gut. Weiß ich. Aber ich glaube, so ganz weit hergeholt ist die These, dass Männer wandern eher unter dem Leistungsaspekt sehen als Frauen nicht.
    Oder anders gesagt: ich glaube, Frauen neigen eher dazu, Dinge langsam zu genießen, als möglichst schnell abzuspulen.
    Das mit dem Buch und dem pool ist natürlich maßlos übertrieben und sollte, denke ich, ja auch nur eine provokante Zuspitzung sein. Oder?
    Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass Männer in der Regel körperlich stärker und trainierter sind und auch mehr gewohnt sind, an ihre Leistungsgrenen zu gehen.
    Ich sehe das hier bei uns am Gartenzaun täglich: die Herren der Schöpfung stapfen unverdrossen den Berg rauf und die Damen hecheln langsam hinterher. Er wartet dann oben am Bänkchen auf sie. Ist doch eigentlich Quatsch. Wenn beide langsamer gehen würden, kämen sie genau so schnell an.

  7. Fritzlore´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  8. Nach oben   #5
    Avatar von Pagurus
    Dabei seit
    01/2020
    Beiträge
    23
    Danke
    15
    Zitat Zitat von kunibert Beitrag anzeigen
    Nicht nur der Damen. Auch ich verstehe deine Art von Humor nicht. Diese Verallgemeinerung klingt nicht mehr ironisch, sondern herabwürdigend.
    Damit ich nicht ganz dumm sterben muß können mir vielleicht kultivierte Herrschaften aus Wien, die mit mehr Sensibilität gesegnet sind als ich, erklären, mit welcher Textpassage ich wen herabgewürdigt habe.
    Das ist jetzt bereits die zweite Rüge die ich hier erhalte:

    Zitat Zitat von kunibert Beitrag anzeigen
    Wer sich da wohl im Schneckenhaus versteckt?
    Bitte bleib lieber bei deinen schönen und konstruktiven Musikbeiträgen und lass den Rentnern ihren Spaß an Tabellen. Und den anderen den Spaß an der Diskussion darüber. Du musst das ja nicht lesen. Wisch und weg.
    Momentan habe ich keinen weiteren Bedarf an schulmeisterlichen Belehrungen, deshalb ist das - unabhängig davon wie die nächste Enzyklika aus Wien ausfallen wird - mein letzter Beitrag in diesem Forum.
    Es war ein kurzes Gastspiel im Gomera -Forum.
    Manchmal liegt die Würze in der Kürze.

    schönen Tag noch ...

  9. Nach oben   #6
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    408
    Danke
    256
    Hey, nicht so sensibel!
    Vertragt Euch.

  10. Fritzlore´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben   #7

    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Stadt der Otto's
    Beiträge
    170
    Danke
    42

    Die Wanderniere

    Hohoho! Werden hier wohl möglich Messer gewetzt?
    Dann einmal tief durchantmen!!!


    @Pangurus
    Ich bin schon GEWANDERT, als ich El Carpintero noch garnicht kannte...
    Als Kind mit meinen Eltern, später mit Rucksack,Zelt und Schlafsack in Tschechien,Polen und was sonst noch so "ging". Und! ich habe meinen ganzen Kram allein getragen! Bergauf und bergab. Kann Karten lesen und mich im Gelände orientieren.
    Was viele Männer-sorry- nicht besonders gut können.
    Nun hat sich meine Art zu wandern gewandelt-was nach einer Fuß-, einer Knie- und einer Wirbelsäulen OP verständlich sein kann.
    Und um am Pool zu liegen und zu lesen (was ich, mit Verlaub, noch nie gemacht habe und wenn ich es täte, wären es sicher keine Liebesromane)
    reise ich nicht nach Gomera...
    So! Das musste raus!

  12. bine´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben   #8
    Avatar von Don Uvo
    Dabei seit
    12/2005
    Ort
    La Calera/Gomera und Großensee/Stormarn
    Alter
    63
    Beiträge
    117
    Danke
    38
    Sehr schön, im La Palma Forum!

    Lieber Pagurus, wer austeilt, muss auch einstecken können. Das Wort, auch das geschriebene, ist eine nette Waffe.

    Bleib uns erhalten!

    LG Don Uvo

  14. Don Uvo´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben   #9
    Avatar von kunibert
    Dabei seit
    10/2018
    Ort
    Wien
    Alter
    78
    Beiträge
    219
    Danke
    140
    Zitat Zitat von bine Beitrag anzeigen
    Hohoho! Werden hier wohl möglich Messer gewetzt?
    Dann einmal tief durchatmen!!!
    Eigentlich wollte ich schweigen (was wahrscheinlich klüger wäre), um mit meiner Klugscheißerei nicht noch mehr Unheil anzurichten.

    Aber:
    Messer wurden hier nicht gewetzt. Ich wollte – vielleicht durch die Entwicklung auf eGomera.de übersensibilisiert – nur rechtzeitig eine emotionale Diskussion einbremsen, bevor die Eigendynamik des Netzes eskaliert. Leider in meiner schulmeisterlichen Art.

    @Pagurus: bitte akzeptiere mich wie ich bin. Ich kenne meine Fehler, ich versuche sie zu vermeiden, es gelingt mir nicht immer. Aber das ist mein Problem und du solltest es nicht zu deinem machen.

    Zitat Zitat von Pagurus im LaPalmaForum
    Einer hier hat mal richtig bemerkt, daß man nicht in die Küche gehen sollte, wenn man die Hitze nicht verträgt.
    Nicht nur Politiker brauchen ein sehr dickes Fell, auch der politisch interessierte Bürger.
    Man muß Meinungen aushalten, die der eigenen Meinung diametral entgegengesetzt sind.
    nochmals @Pagurus: zieh dein dickes Fell an und bleibe. Ich würde deine wirklich guten Beiträge in unserem Musikblog sehr vermissen.

  16. Nach oben   #10

    Dabei seit
    01/2020
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    18
    Danke
    11
    Ich finde durchaus auch, dass dein Text, Pagurus, eine deutliche Wertung und Provokation enthält. Das war Dir ja auch bewusst, sonst hättest Du nicht den "Kopf eingezogen".
    Wenn Deine Frau andere Interessen hat als Du, dann ist das doch ein internes Thema in Eurer Ehe und kein generelles Problem von wandernden oder nicht wandernden Frauen.
    Tatsächlich denke ich, dass Fritzlore schon recht damit hat, dass viele Frauen (sicher nicht alle) generell eher weniger leistungsorientiert wandern als Männer, da sie oft Dinge weniger leistungs- und wettkampfsorientiert tun. Allerdings würde ich mich hüten, das in gut oder schlecht einzuteilen.
    Bei uns hat "frau" mehr Durchhaltevermögen und Disziplin und "man" mehr Kondition. Gleicht sich aus.
    Eine einfache Lösung wäre doch, sich einen anderen Wanderpartner zu suchen und jeden das machen zu lassen, was ihm Spaß macht.
    Bei einer Sache werte ich allerdings selbst absolut: wenn man sich entscheidet, etwas zusammen zu machen, sollte man auch Rücksicht aufeinander nehmen. Meine Kinder (5 und 7) wissen schon jetzt, dass man in der Gruppe immer auf das schwächste Glied achtet und sich nicht über Schwächen anderer lustig macht. Für davonrennende Wanderpartner egal welchen Geschlechts habe ich keinerlei Verständnis. Schon gar nicht in gefährlichem Gelände.
    Und sonst bin ich bei Don Uvo: wer austeilt, sollte auch einstecken können...

  17. Horst´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Die Wanderniere...

Lesezeichen