+ Auf Thema antworten
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10151617181920
Ergebnis 628 bis 650 von 650

Thema: Coronavirus auf La Gomera

  1. #628

    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Vogelsberg
    Beiträge
    179
    Danke
    17
    Ich sehe das etwas entspannter, beschränke es mal auf Gomera, und dann auch noch auf mich:

    Anreise im Flugzeug, mit Gesichtslappen und laminarer Luftströmung von oben nach unten.
    Busfahrt nach Los Christianos
    Fährkartenkauf- das Personal ist jetzt schon gut hinter der Glasscheibe geschützt
    Überfahrt an frischer Luft mit Armas
    Cicarschalter, auch kein Problem
    Herzliche Umarmung mit unserer Gastgeberin, dieses Jahr vermutlich nicht.
    Einkaufen wie zu Hause
    Wandern und Schwimmen reichlich, gar keine Gefahr
    Essen gehen, in der Regel draußen, besser als in Deutschland

    Kurzum, alles besser als hier.

    Anders sieht es natürlich in Tenerifas Urlaubsparadiesen an der Südküste aus???

  2. Nach oben   #629

    Dabei seit
    12/2019
    Beiträge
    37
    Danke
    22
    Klingt doch nach einem soliden Urlaubsplan!
    Viel Spaß.

  3. Nach oben   #630

    Dabei seit
    11/2007
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    58
    Beiträge
    112
    Danke
    85
    Auf den kleinen Kanaren und den Azoren hätte ich bei der Art unseres Urlaubens (Einzelhaus, Wandern, relativ leere Strände usw.) auch nur wenig Bedenken, und in Los Llanos, Santa Cruz und San Seb würde man halt Abstand halten.

    Die Anreise würde sicherlich das größte Gefährdungspotenzial bieten, und die würde ich bei der sich gerade abzeichnenden Aerosol-Problematik nur mit Visier und Maske gleichzeitig bestreiten. Ob die Lüftungssysteme der Flugzeuge die Ansteckungsgefahr weitgehend ausschalten, muß man, finde ich erst einmal abwarten. Und z.B. in den engen Toilettenkabinen werden sich wahrscheinlich erst einmal viele die Maske abreißen und erst einmal kräftig durchatmen.....manche werden nur deshalb überhaupt auf Klo gehen. Und die Check in Schlangen sind auch nicht ohne Risiko....

    Aber mal schauen, wie das Flugprozedere in der nächsten Zeit überhaupt ausschaut. Da werden ja momentan auch gerade erst Erfahrungswerte gesammelt.

  4. Nach oben   #631
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    907
    Danke
    679
    Ich würde im Moment auch noch nicht fliegen. Wie lee werden wir erst mal abwarten, wie sich das entwickelt.

    Die behaupten ja, 99 komma irgendwas Prozent der Keime würde durch die Filteranblagen in den Fliegern abgetötet.
    Aber jetzt mal ehrlich: 4,5 Stunden im Flieger, vorher 2 Stunden auf dem Heimatflughafen und nachher 1/2 Stunde auf dem Ankunfts-Flughafen die Maske auf? 7 Stunden?
    Ich fange ja schon nach wenigen Minuten mit Maske an zu husten. So lange könnte ich das gar nicht. Dann würden bestimmt alle meinen, ich hätte diese blöde Seuche, weil ich dauernd husten muss. Es ist ein Dilemma!

    Gestern haben sie übrigens einen Mann aus Teneriffa von der bisher coronafreien Insel La Graciosa evakuiert. Zweitwohnsitz?
    Er hatte Fieber und Husten. Der erste Corona-Test war aber negativ. Drücken wir denen mal die Däumchen.

  5. Nach oben   #632
    Avatar von Rodrigo
    Dabei seit
    05/2016
    Ort
    Nideggen
    Beiträge
    3
    Da habe ich mich möglicherweise falsch ausgedrückt.
    Corona ist für uns alle eine nicht zu unterschätzende und existenzbedrohende Gefahr. Ich wollte darauf hinweisen, dass es möglicherweise an der Zeit ist, einmal innezuhalten und nachzudenken.
    Etwas Gleichmut und Gelassenheit zu entwickeln täte uns allen gut.
    Meine Bemerkungen über die Tourismusentwicklung auf Gomera waren in diesem Zusammenhang unpassend und ich entschuldige mich dafür. Gleichwohl halte ich Gedanken dazu, wie ich Anfahrtsschwierigkeiten in diesen Coronazeiten meistern kann und die Minimierung einer Ansteckungsgefahr, wenn ich auf Gomera weile, für ebenso unpassend.
    Die Gesundheit der Menschen sollte oberste Priorität haben, auch wenn es für mich Verzicht bedeutet. Sie ist zu schützen, auch wenn dies für die Bewohner der Insel tragisch sein mag.
    Die Bemerkungen zu meinem Post von Pagurus und molino lasse ich bewusst unkommentiert, zeugen sie doch von der Liebe zu dieser wunderschönen Insel, die auch ich teile.
    Schönen Sonntag

    Rodrigo

  6. Nach oben   #633

    Dabei seit
    12/2019
    Beiträge
    37
    Danke
    22
    Dann war das vielleicht etwas unglücklich formuliert, kann ja in den besten Familien passieren :-)

  7. molino´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  8. Nach oben   #634

    Dabei seit
    10/2016
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    7
    Danke
    2

    Anreise per Auto

    Also ich werde Ende des Jahres erstmals mit dem Auto anreisen über Huelva und dann mit der Fähre bis Teneriffa. Ist zwar teurer, aber man ist unabhängig und nicht auf Fluggesellschaften, Reiseveranstalter etc. angewiesen. Für die Anreise nach Huelva lasse ich mir auch einige Tage Zeit und verbinde sie mit einem kurzen Aufenthalt in Nordspanien. Das kann man natürlich nur machen, wenn man Zeit hat. Da ich jedoch immer einige Monate im Winter auf Gomera verbringe hält sich der Aufwand in Grenzen. Ich hoffe auch, dass bis dahin die Corona-Lockerungen noch etwas weiter sind und keine zweite Welle kommt.

  9. Nach oben   #635
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    907
    Danke
    679
    Das haben wir 2012, als wir nach Gomera umgesiedelt sind, auch gemacht. Wir haben uns 3 Monate Zeit genommen dafür. Das war die schönste Reise unseres Lebens.
    Und wir überlegen jetzt schon, ob wir das nicht demnächst wiederholen sollten. Ist bestimmt sicherer als Fliegen in Coronazeiten.
    Wie Serena89 schon schrieb, ist das natürlich deutlich teurer und zeitaufwendiger. Aber: der Weg ist das Ziel!


    Der kanarische Präsident Torres forderte gestern noch einmal, dass Touristen vor ihrer Anreise im Heimatland einen Test machen müssen. Hier sollen sie dann bei der Ankunft ein zweites Mal mit diesesn neuen Diagnoserobotern getestet werden.

    Der spanische Präsident Sanchez will eine letzte Verlängerung des Alarmzustandes bis zum 21.6. haben. Danach hätten alle Spanier wieder Reisefreiheit, egal, in welcher Deeskalationsphase sie seien.

  10. Nach oben   #636
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    907
    Danke
    679
    Da steht Genaueres zu diesen Diagnosegeräten, die die Kanaren für jede Insel angeschafft haben und die den Neustart des Tourismus absichern sollen.


    https://www.bosch.com/de/stories/viv...ebGsMDGPMWTyhA


    Wenn man da mal nachliest, dann entdeckt man, dass unser eines Gerät auf La Gomera nur 10 Tests am Tag durchführen kann. Dann können sie ja bestenfalls die Leute testen, bei denen sie vorher Fieber und andere Symptome bemerkt haben. Das Wichtigste wird also sein, dass die Menschen vor dem Flug einen Test zu Hause machen bzw ein aktuelles Gesundheitszeugnis in der Tasche haben.

  11. Nach oben   #637

    Dabei seit
    01/2020
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    28
    Danke
    18
    Dann stellt sich natürlich die Frage, welche Tests (Standard, Schnelltest, Antikörper, von welchem Anbieter) dann akzeptiert würden und wo man so etwas freiwillig überhaupt machen kann. Sinnvoll wäre es ja nur an den Flughäfen. Am Frankfurter Flughafen ist es bereits möglich und kostet schlappe 170€. Absolute Abzocke. An kleineren Flughäfen geht es ja noch gar nicht.
    Und im Vorfeld ist es doch völliger Unsinn. Man kann sich ja dann überall noch anstecken vor der Abreise!
    Ich halte das für gut gedacht, aber praktisch kaum sinnvoll durchführbar.

  12. Horst´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben   #638
    Avatar von Crazy Horse
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Dülmen in Westfalen
    Beiträge
    357
    Danke
    117
    Zitat Zitat von Horst Beitrag anzeigen
    Dann stellt sich natürlich die Frage, welche Tests (Standard, Schnelltest, Antikörper, von welchem Anbieter) dann akzeptiert würden und wo man so etwas freiwillig überhaupt machen kann. Sinnvoll wäre es ja nur an den Flughäfen. Am Frankfurter Flughafen ist es bereits möglich und kostet schlappe 170€. Absolute Abzocke. An kleineren Flughäfen geht es ja noch gar nicht.
    Und im Vorfeld ist es doch völliger Unsinn. Man kann sich ja dann überall noch anstecken vor der Abreise!
    Ich halte das für gut gedacht, aber praktisch kaum sinnvoll durchführbar.
    Du hast noch die notariell betätigte Übersetzung vergessen!
    Übersetzungsgebühr .... sagen wir mal 150,00 €
    notarielle Bestätigung ... wie wär's mit 235.88 € ?

  14. Nach oben   #639
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    907
    Danke
    679
    Tja. Das sind alles noch offene Fragen.....

  15. Nach oben   #640
    Avatar von Crazy Horse
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Dülmen in Westfalen
    Beiträge
    357
    Danke
    117
    Zitat Zitat von Horst Beitrag anzeigen
    Ich finde es mehr als nachvollziehbar, dass eine Insel, die fast keine Fälle hatte und keine mehr hat, alles versucht, dass das so bleibt. Und wem 2,5h, um die Sicherheit der Bevölkerung dort zu gewährleisten zuviel sind, muss ja nicht hinfliegen.
    Und diese Kommentare mit der ach so eingeschränkten Freiheit finde ich einfach nur menschenverachtend, egoistisch und darwinistisch. Es geht darum, andere und schwächere zu schützen. Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein.
    War übers Pfingstwochenende am Rhein - Kurzurlaub. Das geht inzwischen wieder ganz gut hier.
    Jedenfalls konnte ich den sich verschärfenden Ton hie bei der Corona-Debatte erst jetzt nachlesen.

    Ich weiß jetzt nicht, ob Du mich mit den 2,5h-Freiheits-Einschränkung gemeint hast, aber Dein Kommentar dazu (menschenverachtend, egoistisch und auch noch darwinistisch) ist ja wohl völlig daneben. Da ist Dir wohl die Corona durchgegangen!?

    Ich denke, jeder möchte wieder so bald wie möglich nach La Gomera reisen - ist das egoistisch?

    2,5h Wartezeit war ja gestern. Jetzt gab es ja schon weitere Infos/ Mutmaßungen mit Unbedenklichkeitsbescheinigungen (Gesundheitszeugnis), noch mehr Wartezeiten und Nachuntersuchungen.
    Wer bitte - reiht sich da freiwillig ein und lässt sich in seiner Freiheit beschränken? Ich jedenfalls nicht, und das beurkunde ich auch immer gern. Und mit Menschenverachtung hat das überhaupt nichts zu tun.
    Menschenverachtend ist, sich opportunistisch auf eine Seite zu schlagen und fadenscheinig den Schutz der Gomeros vorzuschieben, um mal dem Touristen eins drauf zu geben!
    Der Tourist ist nicht der Unglücksbringer, der Corona-Einschlepper und nicht der Egoist, denn ich teile meine erschufteten Moneten gerne mit der Bevölkerung.

    Ich nehme Taxis trotz CICAR, gehe min. einmal aus zum Essen am Tag und besuche die einschlägigen Bars/ Eisdielen etc. und gebe dort min. 10% Trinkgeld - sehe ich sehr selten bei anderen?

    Deine darwinistische Anspielung habe ich nun gar nicht verstanden - meintest Du so was, wie die Ausmerzung der Gomeros durch die "egoistischen" Touris? Da käme es mir allerdings hoch ... Würg!

    La Gomera kann und wird sich nicht mittel- und schon gar nicht langfristig mit Total-Abschottung dem Corona-Problem stellen können.
    0,3% nachgewiesene Antikörper (hatte das nicht Fritzlore geschrieben?) ist Nixx. Das nützt aber auch gar nichts.
    Ohne eigene 60%ige Herdenimmunität (gibt es weltweit noch nirgendwo!) und ohne wirksamen Massenimpfstoff wird es gerade in diesen Corona-Paradiesen immer den Druck von außen geben.
    Wollen wir alle mit dem Atmen aufhören, nur weil wir ein Corönchen abbekommen könnten? Ich denke kaum!

    Unter Kontrolle muss das bleiben - ja - aber mit Verstand und nicht mit blindem Aktionismus und abschreckenden menschenverachtenden, willkürlichen, nicht juristisch nachvollziehbaren und überprüfbaren Maßnahmen, die ja nicht einmal ein Gomero versteht.

    Ansonsten sägen die sich auf der Insel bald den Ast auf dem sie sitzen selber ab. Und das bleibt länger wirksam, als man das sich jetzt so denkt.

    Vielleicht noch ein positives Beispiel, wie man mit Corona leben kann. Ich befürchte fast, dass mich René ab hier wieder "herausschneidet" und den Teil unter Corona-Global platziert.

    In meiner Heimat (Dülmen/ Kreis Coesfeld/NRW) hatten wir bereits die befürchtete zweite Welle (Westfleisch).
    Auch das ist wieder beherrschbar geworden:

    corona kreis coe 01.06.20.jpg

    Wir sind fast Corona-frei! Und das trotz fast wieder normalem Leben hier!
    Wünsche das Euch allen und denen auf la Gomera insbesondere!

    Wir kommen im Dezember - seguro!

  16. Nach oben   #641
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    907
    Danke
    679
    Kinder, seid friedlich !!!

    Wie gesagt: es gibt noch gar nichts an Regeln für den Wiederanfang im Tourismus auf den Kanaren. Nur Ideen und Überlegungen.
    Aber die Zeit drängt. Bis zum 1.7. ist es nicht mehr lange hin.

    Zum Thema "Gesundheitszeugnis" fällt mir ein, dass es ja auch durchaus üblich war (und sicher auch noch ist), dass man mit einem Kind, dass man in eine Kinderfreizeit (Zeltlager oder so was) schickt, vorher zum Arzt geht. Der bestätigt auf einem fertigen Formular, dass das Kind gesund ist. Das hat noch nie viel gekostet.
    Ok. Man findet so niemanden, der sich grade erst mit Corona infiziert hat, aber das wäre doch schon mal ein Anfang, wenn man die rausfischen würde, die wirklich akut krank sind. Man kann mit gezielten Fragen die Wahrscheinlichkeit abschätzen, ob jemand sich irgendwo angesteckt haben könnte. So ein Formular sollte dann schlauerweise mehrsprachig sein.
    Wenn so was ergänzt würde durch Fiebermessen an beiden Flughäfen und durch Maskenpflicht an den Flughäfen und in den Fliegern und wenn man hier am Flughafen Namen und Telefonnummer hinterlegen würde, dann könnte man doch eventuell auftretende Fälle nachverfolgen und schnell reagieren, falls die Infektion doch unbemerkt eingeschleppt wird. Und das wird passieren, das kann nicht anders sein. Aber es wäre eine Möglichkeit der Schadensbegrenzung.

  17. Nach oben   #642
    Avatar von Crazy Horse
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Dülmen in Westfalen
    Beiträge
    357
    Danke
    117
    Hi Fritzlore!

    Ich bin ein Lamm! Aber mit Hörnern!

    Spanische Behörden geben sich NIE (!) mit deutschen Zeugnissen zufrieden. Oder war's die NIF?

    Das mit dem Rausfischen allein finde ich schon ....

    Darf man nicht einfach eine erhöhte Temperatur mehr haben, um gleich ausgewiesen zu werden (La Graciosa)?

    Die ganze Nachverfolgung (überall seine Kontaktdaten abgeben) ist doch eine prima Idee!
    In Königswinter haben wir das geschätzt fünfzehn Mal gemacht.
    Und überall professionelles Handeln der Restaurants, Rheinschiffahrt ...
    Immer mit Maske sich der Örtlichkeit nähern, warten bis einer der Bediensteten (immer Maske auf - die Ärmsten) sich Dir entweder höchst entgegenkommend die Hände desinfiziert haben oder auf den Spender verwiesen und die Regelungen erklärten.

    Super! Mit ein wenig Disziplin gelingt das ganz toll und niemand kommt sich gegängelt vor. Keinen Polizisten gesehen!
    Königswinter und das Siebengebirge war völlig überlaufen mit Wanderern - dennoch alles friedlich und geregelt!

    Manchmal bin ich sogar stolz auf mein Land!

  18. Nach oben   #643
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    907
    Danke
    679
    Also diesen kranken Mann auf Graciosa erst mal zu isolieren fand ich absolut richtig. Er wurde dann ja schnell negativ getestet. Ist doch alles gut. Besser, als wenn er wirklich an Covid 19 erkrankt gewesen wäre und dann erst mal die halbe Insel angesteckt hätte. Nur so geht das: schnell reagieren auf Verdachtsfälle und sofort testen. Dazu haben wir ja jetzt diese berühmten Geräte.

    Alles andere muss man abwarten. Ich bin selber sehr gespannt, was die sich so einfallen lassen werden, um das große Ziel "sichere Urlaubsregion" zu erreichen.

  19. Nach oben   #644
    Avatar von Crazy Horse
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Dülmen in Westfalen
    Beiträge
    357
    Danke
    117
    Zitat Zitat von Fritzlore Beitrag anzeigen
    Also diesen kranken Mann auf Graciosa erst mal zu isolieren fand ich absolut richtig. Er wurde dann ja schnell negativ getestet. Ist doch alles gut. Besser, als wenn er wirklich an Covid 19 erkrankt gewesen wäre und dann erst mal die halbe Insel angesteckt hätte. Nur so geht das: schnell reagieren auf Verdachtsfälle und sofort testen. Dazu haben wir ja jetzt diese berühmten Geräte. ,,,
    Ja, ist der denn jetzt wieder zurück auf La Graciosa? Wenn nein, ist doch gar nichts gut!?

    Das mit schnell, ruckzuck und keine fragt mehr, kennen wir doch noch aus den Geschichtsbüchern ...

  20. Nach oben   #645
    Avatar von Rodrigo
    Dabei seit
    05/2016
    Ort
    Nideggen
    Beiträge
    3
    Ich kann es nicht fassen.
    Betrachten wir die ganze Sache nicht zu einseitig, ja man könnte sarkastisch sagen zu egoistisch.
    Gomera ist praktisch Coronafrei. Das hat die Insel ihrer exponierten Lage aber vor allen Dingen den verordneten Einschränkungen zu verdanken.
    Klar werden die Touristen den Virus wieder einschleppen und die Bevölkerung infizieren. Wir werden es sehen. Da geh ich jede Wette ein. Wir hatten noch nie mit solch einem tückischen und hoch ansteckenden Virus zu tun. Die Wissenschaft tappt immer noch weitgehend im Dunkeln. Fest steht, eine Ansteckung kann bei mir keinerlei Beschwerden verursachen aber stecke jemanden an, kann das möglicherweise sein Todesurteil sein. Ich kann mich testen lassen, mir ein Gesundheitszeugnis ausstellen lassen, fieberfrei sein und wenig später schon angesteckt sein. Die Maßnahmen geben nur eine Pseudosicherheit.
    Ich für meinen Teil möchte, dass Gomera und seine Bevölkerung virenfrei bleiben.
    Warum gründen wir nicht lieber einen Hilfsfond, um notleidende Menschen auf Gomera, deren Existenz wegen Corona auf der Kippe steht, zu unterstützen, anstatt darüber zu debattieren, wie wir so schnell wie möglich wieder auf die Insel kommen. Die derzeitig geplanten Lockerungen dienen nicht der Sicherheit, sondern dem Geschäft. Das sollte allen klar sein.
    Vor diesem Hintergrund halte ich die Bemerkungen von Horst in der Sache für durchaus angebracht, vielleicht im Ton etwas zu scharf.
    Viel Gutes

    Rodrigo

  21. Nach oben   #646
    Avatar von Crazy Horse
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Dülmen in Westfalen
    Beiträge
    357
    Danke
    117
    Zitat Zitat von Rodrigo Beitrag anzeigen
    ... Warum gründen wir nicht lieber einen Hilfsfond, um notleidende Menschen auf Gomera, deren Existenz wegen Corona auf der Kippe steht, zu unterstützen, anstatt darüber zu debattieren, wie wir so schnell wie möglich wieder auf die Insel kommen. ...
    Also einseitig war da aber zuletzt gar nichts mehr - wieviel Seiten muss man denn noch beleuchten, um einzusehen, dass es kein Allerheilmittel gegen das Dilemma gibt?

    Aber ich bin auf Deine Initiative gespannt! Halte uns doch bitte darüber aktuell im Bilde!

  22. Nach oben   #647
    Avatar von Don Uvo
    Dabei seit
    12/2005
    Ort
    La Calera/Gomera und Großensee/Stormarn
    Alter
    64
    Beiträge
    143
    Danke
    59
    Ich reise am 3. November wieder auf die Insel.
    Und wenn in der Zeit auf dem Festland so eine Coronawelle überschwappt bleibe ich auf der Zauberinsel.
    Hoffentlich werden die notwendigen (?) Restriktionen dann intelligenter vorgenommen

    LG Don Uvo

  23. Nach oben   #648

    Dabei seit
    12/2019
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Die Restriktionen sind gar nicht so unintelligent, immerhin sind wir stand heute covid frei. Allerdings werden dadurch viele auch leichtsinnig...

  24. Nach oben   #649
    Avatar von Fritzlore
    Dabei seit
    12/2019
    Ort
    Agulo
    Beiträge
    907
    Danke
    679
    Jeden Tag liest man jetzt überall hier vom "sicheren Reiseziel" Kanaren.
    Die rühren ordentlich die Werbetrommel und reden von "der Unerlässlichkeit der Tests im Heimatland", von "Sicherheitsprotokollen" und "internationalen Sicherheitsvereinbarungen". Und sie wollen jetzt schon in der zweiten Junihälfte ein Pilotprojekt "Öffnung Spaniens für den Tourismus" auf den Balearen und auf den Kanaren starten.
    Nur: wie das praktisch aussehen soll, das liest man nirgendwo. Und es ist nur noch so wenig Zeit, um das alles auf die Beine zu stellen.

    Mir wird mehr und mehr mulmig dabei. Wenn das mal gut geht!
    Auf Gomera mit dem vielen Platz überall vielleicht, aber stellt Euch mal den Strand am Ballermann oder in Los Cristianos vor.

  25. Nach oben   #650

    Dabei seit
    04/2020
    Beiträge
    69
    Danke
    7
    Interessant finde ich das mit dem Fieber messen.
    Je nachdem wo u wann gemessen wird.
    Nach der stressigen Fahrt vom Flughafen zum Busbahnhof in Los Cristianos u wenn man dann noch mit Gepäck zum Hafen läuft. Nach dieser 'Tortur', in der Teneriffa Hitze. Da ist man doch eh schon völlig erhitzt.
    Hat man dann schon Temperatur?
    🤔

+ Auf Thema antworten
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10151617181920

Lesezeichen für Coronavirus auf La Gomera

Lesezeichen